Der Pflege-Aufstand

Ein Heimleiter entlarvt unser krankes System - Würdige Altenpflege ist machbar

Armin Rieger

LITERATUR SPIEGEL Paperback-Bestseller Politik & Gesellschaft

27 Bewertungen
4.3704

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Der Pflege-Aufstand“

Dahinsiechende Bewohner, erschöpfte Pflegekräfte, katastrophale hygienische Zustände – dennoch verteilt der Pflege-TÜV Bestnoten an deutsche Pflegeheime. »Pflegerebell« Armin Rieger, selbst Heimbetreiber, legt sich für die alten Menschen mit dem deutschen Pflegesystem an. Denn ein Altern in Würde ist in unseren Heimen allzu oft schlicht unmöglich. Die Gründe: Personalmangel, Zeitdruck und vor allem das Streben nach Profit. Schonungslos, offen und gespeist aus der eigenen Erfahrung, macht Armin Rieger einen Skandal sichtbar, der Millionen alte Menschen und ihre Angehörigen betrifft. Zugleich zeigt er aber auch auf, wie man ein gutes Heim erkennt und wie ein Altern in Würde möglich ist.

Verlag:

Ludwig Buchverlag

Veröffentlicht:

2017

Druckseiten:

ca. 147

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


4 Kommentare zu „Der Pflege-Aufstand“

Heinz – 28.07.2017
Bin stinksauer, hätte nie gedacht das es so aussieht bei uns in Deutschland

Rebecca – 27.07.2017
Warum lassen wir solche Zustände zu ? Wo sind die Angehörigen ? Wo sind die Freunde? Wo sind die Ehrenamtlichen? Wir lassen unsere Senioren im Stich ! Es gibt keine Lobby, keine Demonstrationen , keine Anwälte ... Für andere Gruppen wird gekämpft, warum nicht für unsere Großeltern, unsere betagten Verwandte, Nachbarn und Freunde ? Ist es nicht cool genug ??!! Erhebt uns die Fürsorge für Senioren nicht zu "besseren Menschen" wie es für andere Gruppen wohl der Fall ist ??!!

Jenny68 – 26.07.2017
Es ist sehr wichtig, die Probleme von beiden Seiten zu zu betrachten, die Pfleger müssen Überstunden machen, weil zu wenig Personal vorhanden ist. Das Essen ist meistens in Ordnung, aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Dem einen schmeckst, dem anderen nicht. Ich wohne seit zwei Jahren in einem Heim "betreutes wohnen" und brauche viel Hilfe. Wir haben auch Menschen mit Demenz.sie freuen sich über ein paar nette Worte. Trifft man sie wieder, dann winken Sie freudig. Soviel zum Zusammenleben von Personen mit Demenz, etc. und geistig "Normalen"

doosie – 24.07.2017
Gut geschrieben und leider alles richtig.

Ähnliche Titel wie „Der Pflege-Aufstand“

Netzsieger testet Skoobe