Was alles war

Roman

Annette Mingels

Deutschland, Österreich & Schweiz

14 Bewertungen
4.42857

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Was alles war“

Dass sie adoptiert wurde, weiß Susa seit ihrer Kindheit. Es hat sie nie gestört – sie liebt ihre Eltern und wird von ihnen geliebt; daran ändert sich auch nichts, als sie ihre leibliche Mutter Viola kennenlernt, mit der sie nichts zu verbinden scheint. Aber dann erfährt Susa von Brüdern und verspürt eine irritierende Sehnsucht nach ihnen. Und ist der Wunsch, den biologischen Vater kennenzulernen, ein Verrat an ihrem im Sterben liegenden Adoptivvater? Als Susa sich in Henryk verliebt, der zwei Töchter mit in die Ehe bringt, wird die Sache noch komplizierter. Was ist das überhaupt, eine Familie? Was begründet sie? Die Gene? Oder doch die Liebe?

Über Annette Mingels

Annette Mingels wurde 1971 in Köln geboren. Sie studierte Germanistik, Sprachwissenschaft und Soziologie und promovierte mit einer Arbeit über Dürrenmatt und Kierkegaard. Sie veröffentlichte die Romane ›Puppenglück‹ (2003), bei DuMont ›Die Liebe der Matrosen‹ (2005), ›Der aufrechte Gang‹ (2006), den Erzählungsband ›Romantiker‹ (2007) sowie ›Tontauben‹ (2010).
Annette Mingels lebt für einige Jahre in New Jersey, USA.


Auszeichnungen

2008
HALMA-Stipendium

2007
Kulturelle Auszeichnung des Kantons Zürich
Platz 10 auf der SWR-Bestenliste Juni (mit dem Erzählband „Romantiker")
Förderpreis der Sylt-Quelle

2006
LCB-Aufenthaltsstipendium Berlin
Werkjahr der Stadt Zürich
Atelier des Kantons Zürich

2005
Platz 6 auf der SWR-Bestenliste Juli (mit dem Roman „Die Liebe der Matrosen")
Stipendium „Esslinger Bahnwärter"

2004
Stipendiatin des Achten Klagenfurter Literaturkurses
Werkjahr des Kantons Zürich


Verlag:

Albrecht Knaus Verlag

Veröffentlicht:

2017

Druckseiten:

ca. 209

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Was alles war“

Netzsieger testet Skoobe