In Brasilien geht's ohne Textilien

Ein Deutscher in Rio de Janeiro

Andreas Wunn

Riomane Land & Leute

54 Bewertungen
4.53704

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „In Brasilien geht's ohne Textilien“

Witzige und wahre Geschichten aus dem Sehnsuchtsland Brasilien

Als Gringo an die Copacabana: Südamerika-Korrespondent Andreas Wunn zieht nach Rio de Janeiro. Dort wird er zwar herzlich empfangen, doch schnell kommt es zu zuckerhutgroßen Missverständnissen: Ein Handtuch mit an den Strand zu nehmen verstößt gegen die heiligen Strandregeln, nachts an roten Ampeln zu halten ist nicht vorgesehen, und deutsche Arbeitsmoral, deutscher Winter, deutscher Fußball – all das löst bei einem Brasilianer sowieso nur Mitleid aus. Mit viel Witz, Sympathie und Augenzwinkern erzählt Andreas Wunn vom Leben im Sehnsuchtsland Brasilien.

Über Andreas Wunn

Andreas Wunn, Jahrgang 1975, ist der Brasilien-Korrespondent des ZDF und berichtet für den Sender aus ganz Südamerika. Er ist Autor zahlreicher TV-Dokumentationen für das ZDF, 3sat, Phoenix, zdf.info und arte. Wunn studierte Politikwissenschaften in Berlin und Tokio und lebte längere Zeit in den USA und Bolivien. 2003 begann er als außenpolitischer Reporter beim ZDF. Von 2005 bis 2007 moderierte er die Sendung „heute in Europa“ und vertretungsweise das „auslandsjournal“. Anschließend managte er als Chef vom Dienst der Chefredaktion das Informationsprogramm des Senders. Seit 2010 lebt Andreas Wunn in Rio de Janeiro und leitet dort das ZDF-Studio.


Verlag:

Heyne Verlag

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 166


12 Kommentare zu „In Brasilien geht's ohne Textilien“

denise – 09.12.2017

wirkt unfertig das Buch. Wahrscheinlich eher für Brasilien Kenner

Siegbert – 02.03.2013

Sehr amüsant und unterhaltsam. Diese Geschichten spiegeln sehr authentisch das brasilianische Leben. Ich genieße jeden Aufenthalt auch so.

Anonymous – 24.02.2013

Äußerst authentisch und zudem kurzweilig. Das Buch gehört in das Handgepäck eines jeden Reisenden, der Rio besucht.

Michael Peters – 23.02.2013

Ich musste sehr häufig schmunzeln, denn nahezu die gleichen Erlebnisse hatte ich auch, sogar in Details als ich 2012 5 Wochen in Brasilien verbringen durfte. Es ist sehr authentisch und da wir Gringhos wohl gleich empfinden, scheinen die Unterschiede wirklich gleich empfunden zu werden.

Kurzum: wer das Buch liest weiß wo das schönste Land der Welt ist. Egal ob Arm oder reich.....das wichtigste in Brasilien ist:

Sonne, Musik, tanzen, lachen, singen, essen (gegrilltes und seichter Alkohol), Familie, Strand, Sex und Fußball.....

Ich fragte mich, was braucht man mehr im leben ?

So nun viel Spaß beim lesen und eintauchen in die Welt Brasiliens.....

DonRonny – 20.02.2013

Dankeschön für diesen schönen Roman!

Es ist mehr als ein Reise- oder Erlebnisbericht und obwohl der Autor zugibt hier und da ein wenig geflunkert zu haben, wirkt das Ganze recht authentisch. Ich lebe seit Jahrzehnten in der dominikanischen Republik und werde wohl Brasilien nicht mehr persönlich kennenlernen. Daher vielen Dank für dieses Buch, denn so konnte ich Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu meinem derzeitigem Aufenthaltsort kennenlernen, was mich bereichert hat.

Kriminalität und Gefahren bei Reisen nach und innerhalb von Brasilien wurden zwar ausgeklammert, aber das ist ok, darüber sollte sich jedoch jeder intensiv informieren, der dieses Land außerhalb von Hotels erleben und bereisen möchte.

Ein Gruß an den Autor und an alle Leser sendend verabschiedet sich

Donronny23@gmail.com

Ähnliche Bücher wie „In Brasilien geht's ohne Textilien“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe