Die Gefallsüchtigen

Gegen Konformismus in den Medien und Populismus in der Politik

Politik & Gesellschaft

7 Bewertungen
4.2857

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Die Gefallsüchtigen“

Die längst fällige Medienkritik

Populistische Politiker, die ihr Fähnchen nur noch in den Wind hängen. Und Medien, die mitspielen. Vor allem ein immer seichteres öffentlich-rechtliches Fernsehen, das sich ohne Not unter das Diktat der Quote gestellt hat.
Das Ergebnis: Moralismus und Alarmismus statt kritischem Qualitätsjournalismus, statt Aufklärung und Bildung nur Fußball und Krimis. Ihre Aufgabe, »vierte Gewalt« in unserem demokratischen Gemeinwesen zu sein, verfehlen die Gebührensender dramatisch. Und das am Beginn des digitalen Zeitalters, wo sie so wertvoll sein könnten wie nie.

Wolfgang Herles beschreibt diesen besorgniserregenden Zustand und fordert: Reformiert ARD und ZDF grundlegend oder schafft sie ab.

Über Wolfgang Herles

Wolfgang Herles, geboren 1950, war über zehn Jahre Redaktionsleiter und Moderator des ZDF-Kulturmaga­zins ›aspekte‹ und macht heute die Bücher­sendung ›Das blaue Sofa‹. Bis 1991 war er Leiter des ZDF-Studios in Bonn. Herles drehte zahlreiche große Porträtfilme, entwickelte unter anderem die Sendung ›Bonn direkt‹ (jetzt ›Berlin direkt‹) und moderierte verschiedene Talkshows; darüber hinaus ist er Autor zahlreicher politischer Sachbücher. Zuletzt erschien sein Roman ›Die Dirigentin‹.


Verlag:

Albrecht Knaus Verlag

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 157


1 Kommentar zu „Die Gefallsüchtigen“

– 30.10.2015

ein sehr gut geschriebener und äußerst erhellender Beitrag zu Gegenwart und Zukunft des öffentlich-rechtlichen Fernsehens

Ähnliche Bücher wie „Die Gefallsüchtigen“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe