Warum französische Kinder keine Nervensägen sind

Erziehungsgeheimnisse aus Paris

Pamela Druckerman

SPIEGEL Bestseller Kinder

277 Bewertungen
4.4296

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Warum französische Kinder keine Nervensägen sind“

Erziehen statt Verziehen.

Warum werfen französische Kinder im Restaurant nicht mit Essen, sagen immer höflich Bonjour und lassen ihre Mütter in Ruhe telefonieren? Und warum schlafen französische Babys schon mit zwei oder drei Monaten durch? Als Pamela Druckerman der Liebe wegen nach Paris zieht und bald darauf ein Kind bekommt, entdeckt sie schnell, dass französische Eltern offensichtlich einiges anders machen – und zwar besser. In diesem unterhaltsamen Erfahrungsbericht lüftet sie die Geheimnisse der Erziehung à la française.

Über Pamela Druckerman

Pamela Druckerman studierte Internationale Beziehungen an der Columbia University und arbeitet als freiberufliche Journalistin und Autorin. Sie schreibt für The New York Times, The Washington Post und Marie Claire. Pamela Druckerman lebt mit ihrem englischen Ehemann und ihren drei Kindern in Paris.


Verlag:

Mosaik

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 246


51 Kommentare zu „Warum französische Kinder keine Nervensägen sind“

Ennoxx – 04.01.2020

An manchen Stellen kommt mir das Buch etwas plump vor, oftmals habe ich das Gefühl, dass der gesunde Menschenverstand schon zu ähnlichen Ergebnissen kommen würde (im Anglo-Amerikanischen Raum scheint dieser etwas anders, wenn man dem Buch glaubt); was ich besonders interessant empfunden habe waren die Details zu Rousseau, Dolto u.a. mit denen ich mich bisher nicht so beschäftigt hatte. Daher insgesamt durchaus lesenswert!

Kirsten – 24.12.2019

Mit Interesse gelesen. Genauso hab ich es gemacht, jetzt weiß ich wenigstens, warum meine Kinder problemlos zu vernünftigen Erwachsenen geworden sind, und ich trotz der Kinder immer arbeiten konnte! Sofortige Bedürfnisbefriedigung bringt kleine Tyrannen hervor. Die Wartezeit richtet sich selbstverständlich nach dem Alter, aber Kinder müssen lernen, dass sie nicht immer im Mittelpunkt stehen, was bei den früheren Großfamilien ja eigentlich selbstverständlich war...

katy – 07.01.2019
Conny – 30.07.2018

Habe genau so viel über französische Kindererziehung gelernt wie über amerikanische und finde die französischen Grundprinzipien um einiges nachvollziehbarer. Der amerikanischen Aufoperungsmentalität kann ich wenig abgewinnen.

Ryu – 27.07.2018

Sehr guter Ratgeber, hat viele Wertvolle Tipps gut zusammengefasst. Einzige Kritik von mir ist der Beginn des Buches. Er enthielt wenig interessante Informationen.

Ähnliche Bücher wie „Warum französische Kinder keine Nervensägen sind“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe