Es fing so harmlos an

Roman

Leicht & Heiter

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Es fing so harmlos an“

Die bezaubernde Geschichte eines jungen Mädchens und eines Genteman-Gauners, wie sie nur in Paris, der Stadt der Liebe, vorkommen kann.
Jeden Abend steht auf dem Perron eines Pariser Bahnhofs die bezaubernde junge Französin Nicole und winkt den Zügen nach. Kein Wunder, dass sie dort als Fräulein Taschentuch bekannt ist. Dabei läßt sie sich dann jeweils, trotz ihres scheinbar großen Abschiedsschmerzes, von irgendeinem fremden Herrn ansprechen und trösten. So war es auch bei einem der Kavaliere, der sie sogar überreden konnte, mit ihm in einen Nachtclub zu gehen.
Eines Tages begeht Nicole auf ihren Streifzügen am Bahnhof Ferdinand von Schlieben, der als ehemaliger deutscher Offizier in Paris lebt. Nicole ahnt nicht, dass er als charmanter Heiratsschwindler sein Leben fristet und dass die Polizei ihm auf den Fersen ist. Sie sieht in ihm den Mann ihrer Träume, und auch er sieht in ihr nicht nur ein Opfer für seine Heiratsschwindelei.

Über Max Colpet

Der 1905 in Königsberg geborene Sohn einer russisch-jüdischen Familie erschrieb sich seine ersten literarischen Lorbeeren im Berlin der »nicht immer goldenen Zwanziger Jahre« mit Chansons, Kabarett-Texten und Filmdrehbüchern. 1933 emigrierte er über die Schweiz nach Paris. Vor der deutschen Besetzung Frankreichs floh er über die Schweiz nach Hollywood. 1958 kehrte der »unverbesserliche Optimist« nach Europa – nach München – zurück, wo er weiter mit der leichten Hand seines Metiers seine von kleinen und großen Stars begehrten Chansons und Schlager, seine Filmdrehbücher, Musicals und Kabarett-Texte schrieb. Max Colpet starb 1998 in München.


Verlag:

Langen-Müller

Veröffentlicht:

2017

Druckseiten:

ca. 132


Ähnliche Bücher wie „Es fing so harmlos an“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe