Halloweenkind

Ein Flüstern im Dunkeln

Kathryna Kaa

Horror

8 Bewertungen
3.125

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Halloweenkind“

Halloween - in dieser Nacht verschwimmen die Grenzen zwischen den Lebenden und dem Reich der Toten. In dieser Nacht stehen die Pforten zur Anderwelt weit offen, und in dieser Nacht bekommt die 19-jährige Paulina Schwarz ein neues Herz. Noch ahnt sie nicht, dass diese gefährliche Verbindung von Leben und Tod ihr Schicksal für immer verändern wird. Doch kurz vor dem nächsten Halloweenfest vernimmt sie in ihrem Inneren das unheimliche Flüstern einer unbekannten Stimme, und bald darauf beginnt ein Kampf um Leben und Seele.

Verlag:

via tolino media

Veröffentlicht:

2020

Druckseiten:

ca. 249

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


2 Kommentare zu „Halloweenkind“

Annabel – 19.08.2020
Halloweenkind mag vieles sein, aber ein guter Horrorroman gehört nicht dazu. Spannung, Nervenkitzel, eine düstere Atmosphäre, ein Moment, wo es dir eiskalt den Rücken runterläuft - sucht man hier vergebens. Es passiert einfach so gut wie nichts. Der Geist, welcher in Paulinas Herz ist, übernimmt manchmal ihren Körper, schwurbelt was vor sich hin und das war's, weg isser wieder. Selbst das grand final fällt lächerlich einfach aus. Oh, und die Charaktere erst! Sie sind eindimensional, verhalten sich oft so dumm, dass man sich nur an den Kopf fassen möchte. Die Gefühle sind bei jedem hier sehr sprunghaft. Eben noch super sauer, ist ein paar Sätze weiter alles wieder Paletti. Und das jedes Mal! Und sie sind auch immer sehr... schnell, was zwischenmenschliche Beziehungen angeht. Nach zwei Tagen zum Beispiel ist Farzi bereits Paulinas engster Vertrauter und nach nur ein paar Augenblicken ist Willard ihre unsterbliche Liebe, die jetzt auf jeder Seite erwähnt werden muss. Wahrscheinlich wollte die Autorin eine romantische Liebesgeschichte mit einbringen, ist aber kolossal daran gescheitert. Sowas braucht Zeit! Und nicht einen ach so heißen, gutaussehenden Kerl ohne Persönlichkeit, der so langweilig und nichtssagend ist, dass mir selbst sein Name beim schreiben dieser Bewertung nicht mehr einfallen wollte. Es ist alles auf dem Niveau eines Schülers geschrieben; unausgereift und schlecht fasst es wohl am besten zusammen. Ich bin nur froh für dieses Buch kein Geld ausgeben zu haben.

Kathi – 17.08.2020
Der Kampf um Leben und Seele Halloweenkind – Ein Flüstern im Dunkeln Eine spannende und mystische und auch recht schaurig, düstere Geschichte Ich war von der Geschichte einfach nur begeistert, weil sie so spannend aufgebaut war, dass man direkt danach süchtig wurde weiter zu lesen. Zum Inhalt: Paulie, 19 Jahre hatte vor etwa einem Jahr eine Herztransplantation, genau an Halloween. Manche würden hier schon behaupten kein gutes Omen, eine Transplantation am Tag, an dem sich die Geisterwelt mit den der sterblichen vermischt. Aber ist das so? Paulie zieht gerade in das kleine Hexenhäuschen ihrer Großmutter, wie sie es selbst nennt, um unabhängiger von ihren Eltern zu werden und sich in der neu gewonnen Freiheit auch einfach mal zu sich selbst zu finden. Aber irgendwas ist anders, seit sie das Grundstück der Großmutter betreten hat. Etwas in ihr verändert sich, doch sie kann sich nicht erklären was. Sie hört kurz vor dem Halloweenfest in ihrem Inneren das unheimliche flüstern eine unbekannte Stimme. Woher kommt diese Stimme? Was will sie Paulie sagen? Zu den Personen: Paulie war keine leichte Zeitgenossin, was ich jedoch verstehen konnte, sie hatte ein schweres Jahr hinter sich. Ein Jahr, das über Leben und Tod entschieden hat. Ich bin der Meinung man konnte ihre Ängste gut nachfühlen. Und ja, ich finde nach so einem dramatischen Erlebnis darf man auch gern mal egoistisch sein. Und was sie im Laufe der Geschichte alles erleben durfte, rechtfertigt auch, dass man ab und zu mal zickig sein darf. Auch wenn sie nicht immer leicht war und manchmal auch ein wenig unvernünftig, war sie doch jemand, den man einfach gern haben musste. Lotta ihre beste Freundin, war für mich eine Person, wie eine beste Freundin einfach ist. Sie ist da, wenn man sie braucht, ohne zu fragen warum, ohne wenn und aber. Fariz lernt Paulie erst während der Geschichte kennen. Er ist jemand, den man sofort mag. Er ist für Paulie da, obwohl er sie doch gar nicht kennt. Im Laufe der Geschichte wird aber klar, auch er hat ein dunkles Geheimnis. Nur welches? Shadow ist Paulies Katze, die sie auf einem Spaziergang kennengelernt hat. Shadow ist ein treuer Begleiter für Paulie. Und erstaunt Paulie immer wieder aufs Neue. Die anderen Personen müsst ihr, während des Lesen kennenlernen, das würde die Geschichte spoilern. Und das möchte ich vermeiden, dass das passiert. Zum Cover: Ich finde dieses Cover passt unheimlich gut zu der Geschichte. Im Laufe des Lesens findet man genau heraus, wie es zu dem Ganzen passt. Daher konnte mich das Cover auch wirklich überzeugen. Schreibstil: Den Schreibstil fand ich Klasse. Die Geschichte war von Anfang an so spannend aufgebaut und mit mystischen Aspekten hinterlegt, dass es einfach eine Freude war diese lesen zu dürfen. Zudem war das Buch recht flüssig geschrieben. Die Spannung hat sich von Kapitel zu Kapitel immer mehr aufgebaut. Fazit: Von mir bekommt das Buch ein unbedingt lesen. Ich habe die Geschichte um Paulie geliebt und es war teilweise so spannend, dass ich echt auf der Couch saß und mich gefragt habe, geht das wirklich noch gut aus. Zu dem kamen die mystischen Aspekte die ich wirklich sehr gelungen eingearbeitet fand. Eine andere gelungene Sache fand ich, die Geschichte um ihre Herztransplantation. Die Autorin hat hier wirklich jede Frage aufgegriffen, die ich mir immer zu dem Thema immer gestellt habe. Deswegen konnte ich mich wahrscheinlich auch so gut in Paulie hineinversetzen, in ihre Gedanken und auch in ihre teilweise sehr gemischten Gefühle zu manchen Situationen. In der ganzen Geschichte ging aber nie der spannende und schaurige Teil verloren, um den es ja eigentlich ging. Ich fände auch einen zweiten Teil super. Denk die Geschichte hätte das Potenzial dazu.

Ähnliche Titel wie „Halloweenkind“

Netzsieger testet Skoobe