Familienerinnerungen

Ilse Somavilla Hermine Wittgenstein

Erfahrungsberichte

3 Bewertungen
3.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Familienerinnerungen“

DIE SPANNENDE GESCHICHTE EINER AUSSERGEWÖHNLICHEN FAMILIE
Seit Jahrzehnten ist der Name Wittgenstein nicht nur Intellektuellen- und Philosophen-Kreisen, sondern auch der breiteren Öffentlichkeit ein Begriff. Doch während mit diesem Namen in erster Linie der Philosoph Ludwig Wittgenstein, in zweiter Linie der Pianist Paul Wittgenstein, darüber hinaus vielleicht auch deren Vater, der Stahlmagnat Karl Wittgenstein sowie die durch ein Porträt Gustav Klimts bekannte Margaret Stonborough-Wittgenstein verbunden wird, gibt es über weitere Mitglieder der Familie vergleichsweise wenig Literatur.

BEEINDRUCKENDE AUFZEICHNUNGEN VON HERMINE ÜBER IHRE FAMILIE
Erstmals werden in dieser Edition die bislang unveröffentlichten Aufzeichnungen von Ludwigs ältester Schwester Hermine zugänglich gemacht. Ausführlich und gleichzeitig lebendig beschreibt sie darin die einzelnen Mitglieder der Familie, deren spannende Lebensgeschichten sowie ihre besonderen Eigenschaften, Neigungen und Interessen. Sie erzählt von Schicksalsschlägen und den vielfältigen soziokulturellen Beziehungen, die die Familie mit bekannten Persönlichkeiten wie etwa Paul Engelmann, Ludwig Hänsel und Rudolf Koder pflegte. Eindrucksvoll belegen die neu zugänglichen Schriftstücke außerdem das Kulturverständnis Ludwig Wittgensteins sowie den Einfluss seiner Familie auf seine philosophischen Reflexionen.

EIN WERTVOLLES DOKUMENT EUROPÄISCHER ZEITGESCHICHTE
Die Chronik beschränkt sich jedoch nicht nur auf private Geschichten der Familie. Die Aufzeichnungen, die Hermine Wittgenstein von August 1944 bis Juli 1947 verfasst, widerspiegeln lebhaft das Bild einer konfliktreichen Zeit "in der Menschen und Dinge gleichermassen vom Untergang bedroht erscheinen" - der Zeit der beiden Weltkriege und des Nationalsozialismus. Mit einem ausführlichen Kommentar und Nachwort sowie zahlreichen Fotos herausgegeben von Ilse Somavilla.

Über Ilse Somavilla

Ludwig Wittgenstein geboren 1889 in Wien, gestorben 1951 in Cambridge. Freundschaft mit Bertrand Russell, George Edward Moore und John Maynard Keynes. Von 1939-1947 mit Unterbrechungen Professor für Philosophie in Cambridge. Werke (u.a.): Tractatus Logico-Philosophicus (1922), Philosophische Untersuchungen (hg. 1953).

Die Herausgeberin
Ilse Somavilla, geboren in Fulpmes/Tirol, lebt in Innsbruck. Studium der Philosophie, Psychologie und Anglistik. Seit 1990 freie Mitarbeiterin des Forschungsinstituts Brenner-Archiv. Herausgeberin von Ludwig Wittgenstein: Denkbewegungen. Tagebücher 1930-1932, 1936-1937 (Haymon 1997), Licht und Schatten. Ein nächtliches (Traum-)Erlebnis und ein Brief-Fragment (Haymon 2004), Wittgenstein - Engelmann. Briefe, Begegnungen, Erinnerungen (Haymon 2006) und Mitherausgeberin von Ludwig Hänsel - Ludwig Wittgenstein. Eine Freundschaft. Briefwechsel, Aufsätze, Kommentare (Haymon 1994). Zahlreiche Aufsätze zu Ludwig Wittgenstein.


Verlag:

Haymon Verlag

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 377

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Familienerinnerungen“

Netzsieger testet Skoobe