Filthy Game: Du gehörst mir

Serie 

Serie

Cheryl Kingston

Explizite erotische Romane

148 Bewertungen
4.35811

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Filthy Game: Du gehörst mir“

Manche Menschen verleihen dir Flügel - doch was ist, wenn man sie dir wieder nimmt und du abstürzt?

Lange hat Blair Reynolds das Leben als Escortdame und den damit verbundenen Luxus genossen. Aber tief in ihrem Inneren sehnt sie sich nach echter Zuneigung und Liebe - selbst wenn sie das nicht zugeben würde und auch nicht daran glaubt, dass es für sie einen Märchenprinzen gibt.

Ihrer Überzeugung zum Trotz, lässt sie sich nach einer heißen Pokerrunde auf den attraktiven Aiden Montgomery ein. Schnell folgt jedoch die Ernüchterung, offensichtlich wusste er von ihrer Vergangenheit und hat ihre leidenschaftliche Nacht als Geschäft angesehen. Wütend und verletzt schmeißt sie ihn aus ihrem Hotelzimmer.

Eigentlich will Blair den Mann, der verwirrende Gefühle in ihr auslöst, nie mehr wiedersehen, doch gegen seinen Charme und die Chemie zwischen ihnen kann sie sich nicht lange wehren.

Alles scheint perfekt, bis Blair plötzlich merkt, dass sie nicht die einzige Frau ist, der Aidens Herz gehört ...

Teil 2 der "Safe Harbor"-Reihe.

Verlag:

Plaisir d'Amour Verlag

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 272

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

5 Kommentare zu „Filthy Game: Du gehörst mir“

Jowiwe – 06.10.2020
Sabine – 07.07.2020
Nach dem tollen ersten Buch der Reihe war dieses eine große Enttäuschung. Langweilig und langatmig, inhaltslos und konstruiert– erst das letzte Viertel wird etwas interessanter .....

Runner50 – 14.12.2019
Spannende Story. Zwischendurch viel Füllmaterial, das ich überspringen musste. Am Schluss war wieder Spannung pur.

Dorians Erkenntnis – 16.07.2019
Tolles Leseerlebnis

uli – 12.06.2019
Ein wundervolles Buch*************

Ähnliche Titel wie „Filthy Game: Du gehörst mir“

Netzsieger testet Skoobe