Green Cooking

Power-Gemüse und mehr

Chantal Sandjon

Vegetarisch & Vegan

13 Bewertungen
3.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Green Cooking“

Grüne Küche: Mit grünem Gemüse, Superfoods & Co. gesund kochen

Wusstest du, dass Grünkohl mehr Vitamine enthält als Zitrusfrüchte? Oder, dass Avocados gar nicht dick machen, sondern ihre guten Fette dir sogar beim Abnehmen helfen? Allerhöchste Zeit, endlich mehr Grün in deine Küche zu bringen!

Grüne Lebensmittel sind die Stars der healthy Foodszene. Das – oft sogar heimische – Superfood ist vollgepackt mit Nährstoffen, die deinem Körper guttun. Sie schützen deine Zellen, bringen den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht und machen schön, fit, gesund, gut gelaunt und lassen ganz nebenbei auch noch überflüssige Pfunde purzeln. Und natürlich stärken grüne Lebensmittel dein Immunsystem, indem sie deine Abwehrkräfte bei ihrer Arbeit unterstützen. In unserer Happy-Healthy-Kitchen lautet das Motto deshalb: Think green, cook green, live green! Mit den trendy Rezepten aus diesem Kochbuch bekommst du mehr Power und Glow in deinem Leben.

Übrigens: Die grüne Küche ist nicht nur natürliches Slim-Food, sie hat gleichzeitig auch einen Anti-Aging-Effekt, weshalb du dir anhand der Ideen aus diesem Buch sogar deine eigenen Beauty-Cremes & Co. aus grünen Zutaten herstellen kannst.

„Green Cooking“ – das Kochbuch auf einen Blick

Diese und viele weitere grüne Rezepte findest du in „Green Cooking“:

  • Kick-Starter: Pure-Joy-Schicht-Smoothie, Golden Matcha-Latte, Immunbooster-Juice, Popeye-Pancakes mit Beeren
  • Healthy Snacks: Spinatbällchen, Kichererbsen-Mangold-Cracker, Crispy Veggie-Chips
  • Salads & Soups: Algensalat im Gurkenschiff, Süßkartoffel-Okra-Salat, Fruchtiger Kale-Avocado-Salat
  • Grüne Goodies: Grüne Sommerrollen, Wirsing-Wraps mit Kürbis-Hirse-Füllung, Green Veggie-Bowl
  • Sweet & Green: Wheatgrass-Strawberry-Cake, Chocolicious Avocado-Mousse, Superseeds-and-Spirulina-Balls
  • Specials: Microgreens selber anbauen, Green-Tea-Coconut-Scrub, Avocado-Aloe-Gesichtsmaske

„Green Eating“ ist das neue „Clean Eating“

Gesünderes als grünes Gemüse – das gibt’s gar nicht! Grünzeug steckt nämlich schon von Natur aus voller wichtiger Nährstoffe und kommt ganz ohne Zusatzstoffe wie etwa Geschmacksverstärker aus. Weder Weißmehl noch raffinierter Zucker oder andere Dick- und Krankmacher verstecken sich in diesen Lebensmitteln. Wenn du dich für „Grün“ entscheidest, isst du also automatisch gesund. Das ist Clean Eating in seiner höchsten Form!

Grüne Lebensmittel für den besonderen Kick

In Hollywood sorgte erst kürzlich eine Zutat für Furore. „Kale“ nennen die Amerikaner das Wundermittel aus dem Supermarkt, das plötzlich jeder Star auf dem Teller oder in seinem Drink haben wollte. Was sich dahinter verbirgt, ist so simpel wie genial: Gemeint ist unser heimischer Grünkohl, der hierzulande garantiert nie aus der Mode kommt! Er enthält Eisen, Kalzium, Vitamin A und E sowie Unmengen an Antioxidantien. Du möchtest seine Wirkung gleich selbst erfahren? Dann bereite dir eine „Kale-Sunshine-Smoothie-Bowl“ zu oder du snackst „Crispy Veggie-Chips“ vor dem Fernseher – ganz ohne schlechtes Gewissen.

Neben den heimischen Superstars überzeugen auch grüne Zutaten aus weiter Ferne durch ihre besonders hohe Nährstoffdichte. Wenn wir von Nori, Wakame, Dulse und Chlorella reden, sind damit echte Gesundmacher gemeint. Die Algen haben einen extrem hohen Gehalt an Chlorophyll, Beta-Carotin, Protein und Omega-3- Fettsäuren. Und schmecken super als Salat oder in einer Bowl.

Grüne Smoothies mit Wow-Effekt

Grüne Smoothies sind aus unserer Ernährung nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn so ein Smoothie ist schnell gemacht und hinein passt alles, was schmeckt und besonders nährstoffreich ist. Schauen wir uns zum Beispiel mal unseren „Immunbooster-Juice“ genauer an: Er wird aus Grünkohl, Kohlrabi-Blättern, Weißkohl, Apfel, Mandarinen und Limette gemixt. So vollgepackt mit tollen Inhaltsstoffen kann der ja nur gesund und fit machen. Unser „Burning Pineapple-Detox“ aus Brennnesseln, Spinat, Ananas, Orangen, Ingwer und Kurkuma ist Detox-Programm und Fatburner-Rezept in einem. Wer mag, gibt sogar noch einen Teelöffel Spirulina dazu und bekommt dadurch eine Extraportion „Gesundheit“ im Glas.

Die grüne Küche ist ein Low-Carb-Hit

Der Körper braucht Kohlenhydrate – aber eben nur die Guten. Das heißt: Auf Zucker oder Weißmehl darfst du getrost verzichten. Stattdessen dient dir grünes Gemüse als gesunde und schlanke Alternative. Unser „No-Rice-Veggie-Sushi“ kommt zum Beispiel ohne herkömmlichen Reis aus und selbst Pizza kannst du dir mit diesem grünen Kochbuch schmecken lassen. Die „Regenbogen-Pizza“ ist ein richtiges Power-Paket: Statt aus Weißmehl besteht der Boden aus Brokkoli – das sorgt für viele Nährstoffe und wenig Kohlenhydrate auf dem Teller.

Und wer jetzt immer noch nicht von der grünen Küche überzeugt ist (auch, wenn wir uns das kaum vorstellen können), für den haben wir hier noch ein paar besondere Leckerbissen herausgepickt – nämlich gesunden Süßkram:

  • Chocolicious Avocado-Mousse: fertig nach nur zehn Minuten Zubereitungs- und 30 Minuten Kühlzeit.
  • Wheatgrass-Strawberry-Cake: rohköstlich und vollgepackt mit allerbesten Zutaten.
  • Superseeds-and-Spirulina-Balls: kleine Kraftpakete mit Proteinen aus Hanfmehl und Superkräften aus Goji-Beeren.
  • Dunkle Schokoladen-Trüffel mit Powergreens: super zum Verschenken. Obwohl man die eigentlich viel lieber selber naschen möchte. Aber seinen Freunden tut man ja auch gerne etwas Gutes, oder?

Bist du bereit für mehr Greens im Leben? Alle grünen Rezepte findest du jetzt im GU-Kochbuch „Green Cooking“.


Verlag:

GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH

Veröffentlicht:

2017

Druckseiten:

ca. 55

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Green Cooking“

Netzsieger testet Skoobe