Barbara stirbt nicht (Ungekürzt)

Alina Bronsky

Gegenwartsliteratur

11 Bewertungen
4.09091

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Barbara stirbt nicht (Ungekürzt)“

Walter Schmidt ist ein Mann alter Schule: Er hat die Rente erreicht, ohne zu wissen, wie man sich eine Tütensuppe macht oder einen Staubsauger bedient. Schließlich war da immer seine Ehefrau Barbara. Doch die steht eines Morgens nicht mehr auf. Und von da an wird alles anders.
Walter muss sich am Ende seines Lebens plötzlich neu erfinden: als Pflegekraft, als Hausmann und fürsorglicher Partner. Da entdeckt Walter den Fernsehkoch Medinski und dessen Facebook-Seite, auf der er schon bald nicht mehr nur Schritt-für-Schritt-Anleitungen findet, sondern auch unverhofften Beistand. Nach und nach beginnt Walters raue Fassade nun tatsächlich zu bröckeln - und mit ihr die alten Gewissheiten über sein Leben und seine Familie.

Über Alina Bronsky

Alina Bronsky (Ekaterimburgo, Rusia, 1978) pasó su infancia en la parte asiática de los Urales y su juventud en el Estado de Hesse (Alemania). Después de sus estudios de medicina, que no concluyó, trabajó como periodista. Vive cerca de Frankfurt. Su primera novela Scherbenpark (El parque de los cristales rotos) recibió el aplauso de la crítica, se convirtió en un bestseller y pronto se tradujo a otras lenguas. Der Spiegel declaró que Alina Bronsky era «el debut literario más interesante de la temporada».


Gelesen von:

Thomas Anzenhofer

Verlag:

Tacheles!

Veröffentlicht:

2021

Länge:

5 Std. 58 Min.

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

Hörbuch


2 Kommentare zu „Barbara stirbt nicht (Ungekürzt)“

SAM – 22.01.2022
Ein schönes Buch. Gut gelesen. Die Stimme passt. Am Ende ein bisschen zu viele Protagonist/innen. Die Geschichte hätte auch ohne Arthur funktioniert, für meinen Geschmack sogar besser.

Rose-Marie Winkler – 29.10.2021
Das Ende ist so blöd eigentlich gar kein Ende :-(

Ähnliche Titel wie „Barbara stirbt nicht (Ungekürzt)“

Netzsieger testet Skoobe