Zen, Drugs & Rock'n'Roll

Inspector Minster ermittelt

Michael Rensen

Krimis UK & Irland Klassischer Krimi Krimis Frankreich

5 Bewertungen
4.0

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Zen, Drugs & Rock'n'Roll“

"Er trat aus dem Schatten an der linken Bühnenseite, ging quälend langsam zu seinem Mikrofonständer, brüllte seinen Fans die erste Textzeile entgegen und sackte in sich zusammen. Die Instrumente verhedderten sich in fiependen Rückkopplungen, im Publikum machte sich lähmendes Entsetzen breit. Es dauerte keine vcier Takte, und Totenstille lag über dem riesigen Gelände. Der letzte Schimmer der Abendsonne verblasste nahezu unbemerkt vor der Schwärze der Nacht."

110.000 Menschen halten den Atem an, als der Sänger einer der größten Rockbands der Musikgeschichte auf einer englischen Festivalbühne tot zusammenbricht.

Ein Mensch darf sich auf die Suche nach dem Mörder machen.

Doch Detective Inspector Granpole Minster versteht nichts von Rockmusik, seine Welt sind klassische Komponisten und Zen-Buddhismus, Es beginnt eine rasante, halsbrecherische Fährtensuche durch halb Europa und die Abgründe der menschlichen Seele. Und in Paris schlägt der Tod schon wieder zu....

Über Michael Rensen

Michael Rensen, geboren 1974 im Emsland, gehört zu den renommiertesten Musikjournalisten Deutschlands und arbeitet unter anderem für die Fachmagazine "Rock Hard" und "Guitar" sowie für Amazon.de. Im HEEL Verlag schienen bisland die unter seiner redaktionellen Leitung entstandenen Fachbücher "Best of Rock & Metal", "Cover Mania" und die "Rock Hard Enzuyklopädie".


Verlag:

HEEL Verlag

Veröffentlicht:

2012

Druckseiten:

ca. 312

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


1 Kommentar zu „Zen, Drugs & Rock'n'Roll“

Bankerin – 02.05.2015
Gut geschrieben, spannend bis zur unerwarteten Auflösung. Einzig zwischendurch bisschen langatmig, aber das hab ich überblättert.

Ähnliche Titel wie „Zen, Drugs & Rock'n'Roll“

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe