Auf einmal sollst du ein Fremder sein

Eine Berliner Familiengeschichte

Klaus Wilczynski

2. Weltkrieg / Nationalsozialismus

17 Bewertungen
4.23529

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Auf einmal sollst du ein Fremder sein“

Eine pralle Familiengeschichte aus dem Berlin der 20er und 30er Jahre. Klaus Wilczynski, Sohn eines jüdischen Zahnarztes, beschreibt Kindheit und Schulzeit in der Metropole - mit einem Urpreußen als Großvater, mit Schülerstreichen und Familienknatsch, mit Berichten von Naziaufmärschen und über stramme Nazilehrer, von ersten Übergriffen und Parolen "Kauft nicht bei Juden!"...

Das Buch endet 1937, als die Mutter ihren 17jährigen Sohn in Bremen auf ein Schiff bingt, das nach Großbritannien fährt. Wilczynski wird dort interniert und 1940 nach Australien deportiert, wo er sich den dortigen Streitkräften anschließt, um gegen die japanischen Faschisten zu kämpfen. 1947 erst kehrt er nach Deutschland zurück und wird Journalist. Die Erinnerungen an die ersten 17 Lebensjahre lesen sich spannend und vergnüglich, ohne den politischen Hintergrund auszublenden, und verraten den schreibenden Vollprofi.

Verlag:

Verlag am Park

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 209

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


2 Kommentare zu „Auf einmal sollst du ein Fremder sein“

Evelyn – 16.06.2018
Stellenweise sehr interessant.

Frank – 26.02.2018
Toll geschrieben, gut zu lesen aber erschreckend...

Ähnliche Titel wie „Auf einmal sollst du ein Fremder sein“

Netzsieger testet Skoobe