Überirdische Rätsel

Entdeckungsreisen zu wundersamen Orten

Reinhard Habeck

Spiritualität

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Überirdische Rätsel“

Rätselhafte Phänomene, wundersame Begebenheiten und erstaunliche Entdeckungen, werden seit altersher mit sakralen Stätten und mystischen Kraftorten verbunden. Alle Kulturen der Welt kennen solche geheimnisvollen Orte. Reinhard Habeck besuchte legendäre Pilgerstätten sowie verborgene Schauplätze des Überirdischen und ist ihren fantastischen Überlieferungen gefolgt. Was blieb von der Stätte des Uranfangs, wo der Sonnengott Re erstmals erschienen sein soll? Wie wurde die Kaaba in Mekka zum bedeutendstem Heiligtum der Islamischen Welt? Sind Marienerscheinungen Hirngespinste oder Projektionen aus höheren Dimensionen? Existiert bei Neapel tatsächlich ein Eingang in ein unterirdisches „Höllenreich“? Wieso werden „Schwarze Madonnen“ verehrt? Welche Kräfte lösen spontane Heilungen an Pilgerorten aus? Der Autor führt zu Wunderorten in aller Welt und geht alten Überlieferungen, aber auch modernen Rätseln auf den Grund. Spannende Einblicke, wertvolle Sachinformationen und eine bunte Vielfalt an überraschenden Entdeckungen sind garantiert. Aus dem Inhalt • Kuriose Kirchenkunst: das „Raumschiff“ von Goberling, Heilige „Kopfnüsse“ und das „Wurzelkruzifix“ von Straßengel • Die Steine der Heiligen: vorislamische Steinkulte und Wundersteine der Christenwelt • Die Macht der Schwarzen Madonna: Montserrat, Loreto und Wien • Neapels explosive Idylle: das Höllenreich von Solfatara • Die geheime Unterwelt von Klosterneuburg • Österreichische Erscheinungsstätten: Maria Taferl, Maria Bildstein und Maria Absam • Marienwunder in Ägypten: Spurensuche in Kairo • Unruhige Knochen: morbide Reliquien und nicht verweste Leichname

Verlag:

Pichler Verlag

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 136

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Überirdische Rätsel“

Netzsieger testet Skoobe