Komma zum Punkt

Slamtexte aus der Hauptstadt

Anselm Neft Paul Bokowski Volker Surmann Sebastian Lehmann Micha Ebeling Michael Bittner Christian Ritter Sulaiman Masomi Maik Martschinkowsky Lars Ruppel

Kurze Texte

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Komma zum Punkt“

Berlin als Großstadt und Metropole ist schon oft besungen, verdichtet und beschrieben worden. Nun zieht die Berliner Poetry-Slam-Szene nach, eine der lebendigsten Deutschlands, und widmet dem "Dicken B" eine eigene Textsammlung – passend zum 25. Jubiläum von Poetry Slam in Deutschland. 46 Bühnenliteratinnen und -literaten berichten von ihren Erkundungen der Hauptstadt. Sie verorten ihr Lebensgefühl in den Kiezen, in denen sie auch auf der Bühne stehen, sie halten die Skurrilitäten und Absonderlichkeiten des urbanen Lebens fest und sparen das Hadern mit dem Leben zwischen U-Bahn und Touristenmassen, zwischen Party, Extravaganz und ewigem Werden nicht aus. In diesem Sammelband finden sich all die Bühnentexte, in denen Berlin seine Spuren hinterlassen hat oder gar heimlicher Hauptdarsteller ist. In Berlin nahm auch die deutschsprachige Poetry-Slam-Bewegung 1994 ihren Ausgangspunkt. Ein Grund mehr für dieses Buch, das eine Liebeserklärung an Berlin ist, auch eine Abrechnung, vor allem aber eine großartige Hommage an die Stadt und ihre Insassen.

Über Anselm Neft

Anselm Neft, geboren 1973 in Bad Godesberg, studierte Vergleichende Religionswissenschaften, Volkskunde, Vor- und Frühgeschichte und ein paar Semester Philosophie. Anschließend zog er zwei Jahre mit der Mittelalterband "Schelmish" durch Deutschland. Danach verschliss er noch andere absurde Jobs (z.B. Unternehmensberater). Nach fünf Jahren als Autor und Tagelöhner in Berlin lebt er nun in gleicher Funktion in Bonn. Anselm Neft ist regelmäßiger Gast auf deutschsprachigen Lesebühnen und Mitherausgeber von "EXOT – Zeitschrift für komische Literatur". 2007 war er Final-Teilnehmer des Open Mike, im Frühjahr 2011 war er Stipendiat im Künstlerdorf Schöppingen. Bisher erschienen: "Götter, Gurus und Gestörte" und "Die Lebern der Anderen".


Verlag:

Satyr Verlag

Veröffentlicht:

2019

Druckseiten:

ca. 142

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Komma zum Punkt“

Netzsieger testet Skoobe