Zähne beißen Kante

Zur Entmündigung unserer Bevormunder, von Datenkraken und Service-Schnüfflern

Hardy Eberhard

Humoristische Literatur

1 Bewertung
1.0

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Zähne beißen Kante“

Auslachen ist die ironischste Art, Zähne zu zeigen. Und Hardy Eberhard zeigt in diesem Buch sehr ironisch seine Zähne, mit scharfen Ecken und bissigen Kan­ten. Nimmt kein Blatt vor den Mund und die auf die Schippe, die als Lauscher, Spanner und Schnüffler im Internet unterwegs sind, die Heilsbringer, Gurus und Geschäftemacher, die auf den Wellen der neuen Medien reiten.
Er lacht sich schlapp über die, die meinen, sie seien frei und bewegten sich souverän im www, die aber in Wahrheit einfach nur zappeln in einem Spinner-Spinnennetz.

Über Hardy Eberhard

Der Autor ist Berliner, Jahrgang 1944. Studium der Romanistik, Sprach- und Literaturwissenschaft, Mathematik. T.U.-Berlin, F.U.- Berlin u.a. Kontaktstudien: Neuere Germanistik, BWL/VWL, PC-Informatik.
Promotion an der F.U.-Berlin bei Prof. Erich Loos über die ersten Werke von Luigi Malerba: Der Mensch zwischen Widerstand und Anpassung im Werke Luigi Malerbas.
Später über Balzac: Balzacs Contes Drôlatiques und die Théorie du Conte im P. Lang Verlag, u.v.a.m.
Arbeitshöhepunkte in Tokyo-to an der Hitotsubashi Univ. und Mito-shi an der Ibadai als Lektor/Dozent/ a.o.Prof. für deutsche Sprache, »Kultur«, Wirtschaft, Politik, Landeskunde, Europa-
Studien, PC-Anwendungen im Rahmen des DAAD und des Deutsch-Japanischen-Kulturaustausches sowie der japanischen Hochschulreformen.
Als Autor in der Belletristik unterwegs als Vermittler, Stichwortgeber und Fragensteller; schaut immer »dem Volk aufs Maul« in seinen Publikationen voller Satire, Ironie, Utopie, Groteske, Humor, ­Kritik, Karikaturen.


Verlag:

edition fischer

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 51

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Zähne beißen Kante“

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe