Rendezvous mit dem Tod

Ein Fall für Max Liebermann

Serie 

Serie

Frank Tallis

Historische Kriminalromane Krimis Österreich & Schweiz Klassischer Krimi

28 Bewertungen
4.17857

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Rendezvous mit dem Tod“

Das morbide Wien in seinem tödlichsten Glanz

Ein perfider Serienmörder sucht Wien zu Beginn des 20. Jahrhunderts heim. Den ermordeten jungen Frauen ist keine Verletzung anzusehen. Bei genauer Untersuchung des Hinterkopfes entdeckt der Pathologe, dass eine Hutnadel durch eine kleine Öffnung der Schädeldecke ins Gehirn getrieben wurde. Die Ermittlungen führen Inspektor Oskar Rheinhardt auf die dunkle Seite Wiens, wo er bald die Hilfes seines Freundes Max Liebermann, des jungen Psychoanalytikers, nötig hat ...

Der fünfte Teil der Erfolgsserie um den Psychoanalytiker und Detektiv Max Liebermann.

Über Frank Tallis

Frank Tallis ist Schriftsteller und praktizierender klinischer Psychologe. Für seine Romane, vor allem für seine Erfolgsserie um den Psychoanalytiker und Detektiv Max Liebermann, erhielt er zahlreiche Preise, u. a. den “Writers' Award from the Arts Council of Great Britain” und den “New London Writers' Award”. Tallis lebt in London.


Verlag:

btb Verlag

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 241

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

2 Kommentare zu „Rendezvous mit dem Tod“

Bankerin – 06.03.2015
Wieder ein Krimi "zum Verschlingen" vom Frank Tallis. Einzig (ein wenig) störend fand ich diesmal die zT langatmigen psychoanalytischen Erklärungen, deshalb im Gegensatz zu den ersten vier (schon gelesenen:) Büchern "nur" 4,5 Sterne. Insgesamt: spannend bis zum Schluss, tolles Wiener Flair der Jahrhundertwende, wieder ein echter Page-Turner.

ivath alfred – 01.07.2021
ich schätze alle historischen Kriminalromane von Frank Tallis

Ähnliche Titel wie „Rendezvous mit dem Tod“

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe