Hilfe, der Einkaufswagen brennt!

Ein humoristische Autobiographie

Christian Klein

Erfahrungsberichte Lifestyle & Modernes Leben

1 Bewertung
4.0

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Hilfe, der Einkaufswagen brennt!“

"Hast du dich mal gefragt, warum die Verkäufer im Discounter immer so gereizt sind? Ganz einfach: Wegen dir!"

Verkäufer müssen längst nicht mehr nur Regale auffüllen, Kunden abkassieren und dabei freundlich lächeln. Sind sie einmal nicht in der Lage, die innersten Gedanken der "kleinen Könige" zu lesen und ihnen jeden noch so absurden Wunsch zu erfüllen, werden sie prompt für die "Servicewüste Deutschland" verantwortlich gemacht.
Verkäufer im Discounter sind Modeberater, Streitschlichter, Exorzisten, Eheberater, Geheimagenten, Psychiater, investigative Journalisten, Kindergärtner und natürlich Blitzableiter sowie Meckerkasten der Nation.
Leidenschaftlich und urkomisch erzählt Christian Klein von seinen absurdesten Erlebnissen als Verkäufer in einem Discounter. Er kommt zu dem Schluss, dass seine Kunden zu einer Geheimorganisation gehören, die nur ein einziges Ziel hat: Die Verkäufer in den Wahnsinn zu treiben.

Über Christian Klein

Ernst Glaeser (1902 -1963) studierte in Freiburg und München, war Mitarbeiter der Frankfurter Zeitung und des Südwestdeutschen Rundfunks. 1933 wurden seine Schriften als pazifistisch und marxistisch verbrannt, woraufhin er in die Schweiz emigrierte. 1939 kehrte er überraschend nach Deutschland zurück und wurde Soldat und Schriftleiter einer Wehrmachtszeitung. Nach 1945 publizierte Glaeser noch mehrere Bücher, mit denen er allerdings an seine früheren Erfolge nicht anknüpfen konnte.

Christian Klein, geb. 1974, ist Privatdozent und Akademischer Rat im Fach Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal.


Verlag:

ATG books

Veröffentlicht:

2021

Druckseiten:

ca. 161

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Hilfe, der Einkaufswagen brennt!“

Netzsieger testet Skoobe