Wie hat Jesus Eucharistie gewollt?

Ein Blick zurück nach vorn

Ansgar Wucherpfennig

Christentum

2 Bewertungen
1.0

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Wie hat Jesus Eucharistie gewollt?“

Jesus hat beim letzten Abendmahl mit seinen Jüngern eher an das Leben als an den Tod gedacht. Für ihn stand das Mahl, das gemeinsame Essen, im Mittelpunkt – nicht ein Sühneopfer. Entsprechend haben sich in der Frühzeit des Christentums Menschen zu Mahlfeiern getroffen, in denen sie die Gegenwart des Auferstandenen erfuhren.
Diese Feiern hatten unterschiedliche Formen und waren doch in Einheit verbunden. Gastgeber der Eucharistiefeiern war und ist der auferstandene Jesus, über den keine Institution die alleinige Macht beanspruchen kann. Der Blick in die Bibel zeigt: Über die Rolle von Frauen bei der Eucharistie und über die Möglichkeit ökumenischer Mahlfeiern ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Über Ansgar Wucherpfennig

Herausgeber: Veit Neumann, Dr. theol., geb. 1969, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pastoraltheologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Chefredakteur der Zeitschrift ACADEMIA des Cartellverbandes der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV), Redakteur der Medienabteilung des Bistums Regensburg. Ansgar Wucherpfennig SJ Dr. theol., Lic. in re bibl., geb. 1965 in Hannover, seit 1991 Mitglied des Jesuitenordens, 1997 Priesterweihe, Professor für Exegese des Neuen Testaments an der philosophisch-theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt.


Verlag:

Patmos Verlag

Veröffentlicht:

2021

Druckseiten:

ca. 64

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Wie hat Jesus Eucharistie gewollt?“

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe