Hypoxie

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Hypoxie“

Die Erinnerungen an diesen Ort kamen wie die Flut.
Langsam und unaufhaltsam.
Eine Reise, die sie besser nie angetreten hätten.
...
Obwohl sich Emilia nicht an den Onkel aus Portugal erinnert, folgen ihr Freund Lukas und sie der Einladung zu dessen Beerdigung.
In ihrem alten Campingbus fahren sie dem Hamburger Alltag davon in Richtung sonniger Algarve.
Im Süden Portugals angekommen, bekommt Lukas mehr und mehr den Eindruck, dass hier etwas nicht stimmt. Aber warum ist er offenbar der Einzige, der das bemerkt? Langsam türmen sich die mysteriösen Ereignisse zu einer gewaltigen Welle der Bedrohlichkeit, bis diese auf das junge Paar niederkracht.

Über Alexander Lass

Alexander Lass, geboren 1982, Notfallsanitäter in Schleswig-Holstein

Er wohnt im wundervollen Hamburg. Zusammen mit seiner Freundin und zwei Katern, namens Lumos und Nox.

Aber zuhause fühlt er sich draußen.
Im Wald. Mit Matsch und Modder unter den Schuhen. Unterwegs im Camper.
Und dabei verloren gehen, um Neues und sich selbst zu entdecken.
Im Wasser bei rauem Seegang und hohen Wellen.
Irgendwo in einer der unzähligen Gegenden der Welt, wo ihn niemand versteht und Freundschaften durch Erlebnisse entstehen.

Bücher sind sein Rückzugsort. Darum haben seine Freundin und er auch einen eigenen Buchblog www.paperwoods.de gestartet.

Sein Ziel ist es irgendwann in einer kleinen Holzhütte im Süden Europas zu leben. Mit genügend Ecken zum Wandern, in der Nähe zum Strand, um zwischen all dem Schreiben surfen zu können.

Seine Geschichten entstehen meist aus einem kleinen Funken; einer fixen Idee oder Situation und gehören in das Genre Crime, Thriller und Horror. Zu sehr ist er fasziniert von der menschlichen Psyche.


Verlag:

Books on Demand

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 141


Ähnliche Bücher wie „Hypoxie“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe