Der Tod braucht keinen Brötchendienst

Ein Bayernkrimi

Serie 

Serie

Susanne Hanika

Krimis Deutschland Cosy Crime

67 Bewertungen
4.32836

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Der Tod braucht keinen Brötchendienst“

Sofia ist glücklich. Ihr Campingplatz am Hirschgrundsee ist über Pfingsten ausgebucht und sie erwartet Besuch aus Hamburg. Doch die Idylle wird empfindlich gestört, als Evelyn auf Instagram zwei furchtbare Entdeckungen macht: Erstens versucht jemand namens "Sissy Campingmaus" ihr Follower abspenstig zu machen. Und zweitens soll auf dem benachbarten Steglmaier-Campingplatz Europas erste Erlebnistoilette eröffnen. Natürlich müssen Sofia und Evelyn das neue Waschhaus inspizieren - und stolpern prompt über eine Leiche! Und auch wenn die beiden sich auf keinen Fall in die Ermittlungen einmischen wollen, fallen ihnen die Hinweise geradezu vor die Füße ...

Inklusive einer Leseprobe von "Ein unerhörter Mord im High Park" von Andreas Fennek.

"Der Tod braucht keinen Brötchendienst" ist der achte Teil der erfolgreichen Bayern-Krimi-Reihe "Sofia und die Hirschgrund-Morde" von Susanne Hanika. Krimi trifft auf Humor, Nordlicht auf bayerische Dickschädel, Wieder-Single-Frau auf Jugendliebe und feschen Kommissar - dazu jede Menge Leichen, Mörder und Ganoven. Und all dies vor herrlich bayerischer Kulisse!

eBooks von beThrilled - mörderisch gute Unterhaltung!



Verlag:

beTHRILLED

Veröffentlicht:

2020

Druckseiten:

ca. 131

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

3 Kommentare zu „Der Tod braucht keinen Brötchendienst“

Ricky wolters – 01.11.2020
Wie immer lustig geschrieben aber auch leicht zu durchschauen

Inge531 – 26.10.2020
Irgendwie immer dasselbe...

Sunshine – 27.10.2020
Evelyn würde eine Weiterentwicklung nicht schlecht zu Gesicht stehen.

Ähnliche Titel wie „Der Tod braucht keinen Brötchendienst“

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe