Perry Rhodan Neo 204: Der Schaltmeister von Rumal

 

Serie

Rainer Schorm

Perry Rhodan Neo

12 Bewertungen
4.25

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Perry Rhodan Neo 204: Der Schaltmeister von Rumal“

Fünfzig Jahre nachdem der Astronaut Perry Rhodan auf dem Mond ein außerirdisches Raumschiff entdeckt hat, ist eine neue Epoche der Menschheit angebrochen. Die Solare Union steuert den Aufbruch ins All.
Die Menschen haben Kolonien nicht nur auf dem Mond und Mars, sondern auch in fernen Sonnensystemen errichtet. Doch auf die terranischen Pioniere warten ungeahnte Herausforderungen und Gefahren. Ende 2088 wird eine Kolonie sogar vollständig ausgelöscht.
Verantwortlich ist offenbar Iratio Hondro, der über unheimliche Gaben verfügt. Es gelingt ihm, den Planeten Plophos in seine Gewalt zu bringen und sie von der Außenwelt zu isolieren.
Ein halbes Jahr später entwickelt sich auf Rumal ein weiterer Krisenherd. Sonderbare Störfälle und ein brutaler Mord verunsichern die Siedler im Algolsystem. NATHAN, die geheimnisvolle Mondintelligenz, entsendet ein Team, um das Geschehen aufzuklären – im Zentrum steht DER SCHALTMEISTER VON RUMAL ...

Über Rainer Schorm

Rainer Schorm wuchs in Wehr (Baden) auf und besuchte das Theodor-Heuss-Gymnasium in Schopfheim. Er leistete seinen Grundwehrdienst ab. Nach einigen Semestern Jura an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg studierte er bis an der Freiburger Grafikschule (inzwischen fusioniert zur Freien Hochschule für Grafik-Design & Bildende Kunst Freiburg) Visuelle Kommunikation (Fachbereich Grafik-Design). Bis 1995 arbeitete er in einer Werbeagentur und machte sich danach selbstständig. Seine Grafiken im


Verlag:

Perry Rhodan digital

Veröffentlicht:

2019

Druckseiten:

ca. 133


 

Weitere eBooks aus der Serie

Sieh Dir alle Bücher der Serie an

Ähnliche Bücher wie „Perry Rhodan Neo 204: Der Schaltmeister von Rumal“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe