Kunstmord

Kappes 11. Fall. Kriminalroman (Es geschah in Berlin 1930)

Petra A. Bauer

Klassischer Krimi Krimis Deutschland Historische Kriminalromane

10 Bewertungen
4.5

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Kunstmord“

Hermann Kappes 11. Fall Berlin 1930: Der begabte junge Maler Victor Reimer lebt einzig und allein für seinen großen Traum: Er möchte nach Paris ziehen, um am Montmartre, dem Zentrum der Pariser Kunstszene, einzigartige Bilder zu schaffen. Eines Tages begegnet er Alfons Lauterbach, dessen Leidenschaft ebenfalls die Malerei ist. Der menschenscheue Victor glaubt, in ihm einen wahren Freund gefunden zu haben, doch bald sieht er seine Existenz bedroht. Währenddessen halten ein Mordversuch an einer alten Dame und ein von seinem Verlobten übel zugerichtetes Mädchen das Polizeipräsidium in Atem. Noch ahnt niemand, dass es eine Verbindung zwischen den Fällen gibt, und Hermann Kappes berühmte Kombinationsgabe ist gefragt … „Es geschah in Berlin “, der große Kettenroman um Kommissar Hermann Kappe, spiegelt in fiktiven Kriminalfällen das Berlin des frühen 20. Jahrhunderts wider. Im elften Band hat die erfolgreiche Krimiautorin Petra A. Bauer ein überraschendes Kriminaldrama um das Berliner Künstlermilieu der 1930er Jahre geschrieben.

Über Petra A. Bauer

Petra A. Bauer (geb. 1964) lebt mit ihrem Mann, den gemeinsamen vier Kindern, Katze und Meerschweinchen am nördlichen grünen Ende ihrer Geburtsstadt Berlin. Nach einem beruflichen Irrweg als Dipl.-Ing. für Stadt- und Regionalplanung, besann sie sich auf ihre eigentliche Stärke und veröffentlicht seit 2004 Kinder- und Jugendbücher, Familienratgeber, sowie Krimis für Erwachsene. Was sie täglich treibt, kann man in ihrem Blog unter http://www.autorenblog.writingwoman.de beobachten. Weitere Infos gibt es unter http://www.writingwoman.de.

Kontakt: petra.bauer@gmail.com


Verlag:

Jaron Verlag

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 164

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Kunstmord“

Netzsieger testet Skoobe