Mami 1952 – Familienroman

Lieb und lustig – doch ohne Vater

Serie 

Serie

Annette Mansdorf

Mami

1 Bewertung
5.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Mami 1952 – Familienroman“

Seit über 40 Jahren ist Mami die erfolgreichste Mutter-Kind-Reihe auf dem deutschen Markt! Buchstäblich ein Qualitätssiegel der besonderen Art, denn diese wirklich einzigartige Romanreihe ist generell der Maßstab und einer der wichtigsten Wegbereiter für den modernen Familienroman geworden. Weit über 2.600 erschienene Mami-Romane zeugen von der Popularität dieser Reihe.

"Ich würde ihn sowieso nicht heiraten. Ich kann das einfach nicht!" Sarah schlug wie zur Bekräftigung ihrer Worte mit der flachen Hand so heftig auf den Tisch, daß der Kaffee in ihrer Tasse überschwappte. Barbara, ihre Vertraute und beste Freundin, hob nur die Brauen. Sie kannte Sarahs Temperamentsausbrüche und nahm sie nicht wirklich ernst. "Noch hat er dich ja gar nicht gefragt. Aber ehrlich gesagt, ich wäre nicht so dumm, ihm eine Abfuhr zu erteilen. Welcher Mann ist schon bereit, eine Frau mit drei Kindern zu heiraten, zumal, wenn er an jedem Finger mehrere haben kann?" Sarah riß ihre blauen Augen ungläubig auf. Es verschlug ihr für einen Moment die Sprache. Als sie sich erholt hatte, klang ihre Stimme atemlos, als wäre sie gerannt. "Das kann ja wohl nicht dein Ernst sein, daß du so etwas sagst, oder? Er mag die Kinder doch gar nicht. Wie kann ich da auch nur für eine Sekunde denken, ich könnte mit ihnen zu ihm ziehen?" "Du weißt doch gar nicht, ob er sie mag. Bisher hast du es ja immer vermieden, daß sie mal Zeit füreinander hatten. Ich verstehe gar nicht, warum du ihn jetzt als Monster hinstellst. Verliebt hast du dich anders angehört." "Ach, Quatsch! Verliebt!

Verlag:

Kelter Media

Veröffentlicht:

2019

Druckseiten:

ca. 67

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

Ähnliche Titel wie „Mami 1952 – Familienroman“

Netzsieger testet Skoobe