Der Morgen eines Gutsherrn

Leo Tolstoi

Weltliteratur

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Der Morgen eines Gutsherrn“

Der wohlhabende Fürst Mitja hat sein Studium abgebrochen, um sich als Gutsherr um sein Landgut und die 700 Leibeigenen kümmern zu können. Tolstois Novelle begleitet ihn einen Tag lang und schildert Mitjas Bemühen, die Anliegen der Bauern zu klären. Wie ein ländlicher König Salomo wird er zu Streitigkeiten gerufen und soll als Herr ein gerechtes Urteil fällen. Dabei wird deutlich, wieviel tatsächlich im Argen liegt auf dem Dorf und dass seine Leibeigenen keine Unschuldslämmer sind. Nur der gleichaltrige Imker benötigt nichts und berichtet träumerisch von Reisen in die Ferne – ein Reichtum, den sich auch der wohlhabende Gutsherr nicht leisten kann.-

Über Leo Tolstoi

Lew Tolstoj wurde am 9. September 1828 in Jasnaja Poljana bei Tula geboren und starb am 20. November 1910 in Astapowo an einer Lungenentzündung. Tolstoj entstammte einem russischen Adelsgeschlecht. Als er mit neun Jahren Vollwaise wurde, übernahm die Schwester seines Vaters die Vormundschaft. An der Universität Kasan begann er 1844 das Studium orientalischer Sprachen. Nach einem Wechsel zur juristischen Fakultät brach er das Studium 1847 ab, um zu versuchen, die Lage der 350 geerbten Leibeigenen im Stammgut der Familie in Jasnaja Poljana mit Landreformen zu verbessern. Er erlebte von 1851 an in der zaristischen Armee die Kämpfe im Kaukasus und nach Ausbruch des Krimkriegs 1854 den Stellungskrieg in der belagerten Festung Sewastopol. Die Berichte aus diesem Krieg machten ihn als Schriftsteller früh bekannt. Er bereiste aus pädagogischem Interesse westeuropäische Länder und traf dort auf Künstler und Pädagogen. Nach der Rückkehr verstärkte er die reformpädagogischen Bestrebungen und richtete Dorfschulen nach dem Vorbild Rousseaus ein. Seit 1855 lebte er abwechselnd auf dem Gut Jasnaja Poljana, in Moskau, und in Sankt Petersburg. Im Jahre 1862 heiratete er die 18-jährige deutschstämmige Sofja Andrejewna Behrs, mit der er insgesamt 13 Kinder hatte. In den folgenden Jahren seiner Ehe schrieb er die monumentalen Romane Krieg und Frieden sowie Anna Karenina.


Verlag:

SAGA Egmont

Veröffentlicht:

2021

Druckseiten:

ca. 57

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Der Morgen eines Gutsherrn“

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe