Ein Universum aus Nichts

... und warum da trotzdem etwas ist

Empfehlungen Naturwissenschaften Physik & Astronomie

16 Bewertungen
4.75

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Ein Universum aus Nichts“

Eine Reise zu den Ursprüngen unseres Universums

Warum gibt es alles und nicht nichts? Worüber sich Philosophen seit Jahrhunderten den Kopf zerbrechen, darauf weiß die Physik Antwort: Nach den neuesten Erkenntnissen kann durchaus alles aus dem Nichts entstanden sein. Und mit Lawrence Krauss ist das gar nicht so schwer zu verstehen. Ironisch, böse und zugleich mit einem Augenzwinkern weiß Krauss selbst die Erkenntnis, dass wir aller Wahrscheinlichkeit nach auch im Nichts verschwinden werden, höchst amüsant zu präsentieren, und schont dabei niemanden: weder Philosophen noch Theologen noch sich selbst.

Die Frage nach der Entstehung unseres Universums ist eine der bemerkenswertesten Erkundungsreisen, die die Menschheit je unternommen hat. Einstein, Hubble, Relativitätstheorie, Inflation und Quantenmechanik – kein Bereich der Kosmologie, über den Lawrence Krauss nicht verständlich und vor allem spannend zu erzählen weiß. Dabei fragt er immer auch nach den Quellen unseres Wissens: Wie hat sich unsere Vorstellung vom Ursprung aller Dinge entwickelt? Weshalb wissen wir, was wir heute wissen? Und warum können wir davon ausgehen, dass das auch stimmt? Mit Ein Universum aus Nichts hat er ein Buch geschrieben, das schlau macht – voller Seitenhiebe gegen die theologische Zunft und alle anderen esoterischen Welterklärungen. Ganz ohne Berechnungen.

Über Lawrence M. Krauss

Der Professor für Physik und Astronomie sowie Leiter der Fakultät für Physik an der Case Western University wird als Autor mehrerer Sachbücher bekannt, die ihm viel Lob und Anerkennung einbringen: "Fear of Physics: A Guide for the Perplexed" und "The Fifth Essence: The Search for Dark Matter" lauten zwei dieser Titel. Außerdem publiziert er über 100 wissenschaftliche Artikel. Für seine Arbeit wird er mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet , unter anderem 1986 mit dem Presidential Investigator Award des Weißen Hauses.


Verlag:

Albrecht Knaus Verlag

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 155


1 Kommentar zu „Ein Universum aus Nichts“

– 04.05.2013

Ein Versuch, sich lieber an die Fakten statt an Offenbarungen zu halten, sehr schön!

Wer unsicher ist, ob er das Buch lesen solle, beginne am besten mit dem enthaltenen Nachwort von Richard Dawkins

Ähnliche Bücher wie „Ein Universum aus Nichts“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe