Hamburg und die Juden

Eine 1838 in Hamburg von der Zensur unterdrückte Schrift

Jörg Berlin

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Hamburg und die Juden“

In seiner von der Zensur unterdrückten Schrift kritisierte August Sutor die "Fesseln des Druckes und der Verachtung", unter denen die Juden auch in Hamburg litten. Er forderte, dass "die äußere Zurücksetzung der Israeliten verschwinde und auch das Vorurteil der Menge gegen sie von Grund aus ausgerottet werde."
August Sutors bisher nur als schwer zu entzifferndes Manuskript vorliegendes Werk wird mit diesem Buch endlich allgemein zugänglich gemacht.
Jörg Berlin erinnert an die Person des Autors und erläutert die Zensurverhältnisse in der Hansestadt.
Zudem stellt er das Leben der Israeliten und die antijüdischen Ausschreitungen zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Hamburg dar.

Über Jörg Berlin

Jörg Berlin, Dr. phil., Historiker, zahlreiche Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen zur französischen, amerikanischen und insbesondere zur deutschen Geschichte. Lehrtätigkeit u.a. an der Hochschule für Wirtschaft und Politik sowie an der Universität in Hamburg.


Verlag:

Books on Demand

Veröffentlicht:

2017

Druckseiten:

ca. 278


Ähnliche Bücher wie „Hamburg und die Juden“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe