Okergeschichten - Verbrechen. Wahnsinn. Leidenschaft.

12 Crime-Stories und Psychothriller

Hardy Crueger

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Okergeschichten - Verbrechen. Wahnsinn. Leidenschaft.“

Die Oker, ein kleiner Fluss mitten in Deutschland. Üppiges Grün, Enten, Angler und Paddler. Ein Idyll für Ausflügler und Romantiker. Aber der Frieden täuscht, denn der Hauch des Todes weht über das Flussbett: In der Wasserwalze eines Wehrs wird eine männliche Leiche herumgewirbelt. Weitab der Dörfer begeht der Pferderipper seinen nächsten Mord, und Flussaufwärts wirft ein Angler zum letzten Mal in seinem Leben die Rute aus. Und auf was warten wohl die beiden Männer, der eine mit der Panzerfaust, der andere mit dem automatischen Gewehr? Und wer ist die junge Frau, die von einem Auto erfasst und in das steinige Bett im Oberlauf des Flusses geschleudert wurde? Diesen Fall übernimmt gut gelaunt Kommissar Carsten Sanders. Aber in was für eine üble Sache er da gerät, das hätte er sich nicht träumen lassen. Denn die Oker ist kein langer, ruhiger Fluss...

Über Hardy Crueger

Hardy Crueger, geboren in den 1960er Jahren, studierte Geschichte und Soziologie und lebt als freiberuflicher Schriftsteller und Dozent für Kreatives Schreiben in Braunschweig. Bekannt durch seine Kriminalromane um den Privatdetektiv "Rick Xaver Morton" und dem Psychothriller "Glashaus", legte Crueger 2012 mit den "Okergeschichten: Verbrechen. Wahnsinn. Leidenschaft." seine erste Thriller-Anthologie vor, gefolgt von dem Kurzroman "Der Untergang: Die 13te Okergeschichte", der nur als eBook erhältlich ist.
Crueger ist außerdem Leiter der KrimiWerkstatt Braunschweig und Herausgeber der dort entstehenden Publikationen. Zuletzt "Stille Nacht" - der böse Adventskalender .


Verlag:

via tolino media

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 107

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Okergeschichten - Verbrechen. Wahnsinn. Leidenschaft.“

Netzsieger testet Skoobe