Der erste Single

Jesus, der Familienfeind

Hans Conrad Zander

Christentum

1 Bewertung
5.0

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Der erste Single“

Jesus war Single!

Was ist nicht schon alles hineininterpretiert worden in den historischen Jesus! Eines aber hat noch keiner gewagt: Jesus als braven Familienvater darzustellen. Im Aufstand gegen die Familie haben auch ein Franz von Assisi oder ein Sören Kierkegaard zu ihrer christlichen Identität gefunden. Am deutlichsten drückt es Teresa von Avila aus: »Das Schrecklichste, was es gibt, ist die eigene Verwandtschaft.« Wie aber passt das zu der von den Kirchen gepriesenen Lebensform der Familie?

Hans Conrad Zander untersucht ein in der Tat fragwürdiges Phänomen und präsentiert in seinem Buch eine wahrhaft erlösende Nachricht für all jene, die heute als Singles leben: Archetypisch bietet die Single-Existenz die weitaus besten Voraussetzungen für ein religiöses Leben. Selbst wenn er an gar nichts glaubt, leistet der Single einen kostbaren Beitrag zur dringendsten christlichen Aufgabe unserer Zeit: Gottes Schöpfung zu bewahren vor der Zerstörung durch Übervölkerung.

Über Hans Conrad Zander

Hans Conrad Zander, geboren 1937 in Zürich, lebt heute in Köln. Er war Mönch im Dominikanerorden, Reporter des "Stern" und Gastprofessor an der Universität Essen. Bekanntgeworden ist er als Autor von WDR und NDR ("Zeitzeichen") und als Verfasser von Sachbüchern und Satiren vor allem zur Religionsgeschichte.


Verlag:

Gütersloher Verlagshaus

Veröffentlicht:

2010

Druckseiten:

ca. 160

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


1 Kommentar zu „Der erste Single“

Gunnar – 13.05.2015
Ein erfrischend anderer Blick auf das Single-Dasein. Und auf das Christentum.

Ähnliche Titel wie „Der erste Single“

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe