Perry Rhodan 668: Operation Sonnenbaby

Perry Rhodan-Zyklus "Das Konzil"

Serie 

Serie

William Voltz H.G. Ewers

Perry Rhodan (Heftromane)

7 Bewertungen
4.28571

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Perry Rhodan 668: Operation Sonnenbaby“

Die Sonne bekommt eine kleine Schwester - und Leticron bläst zum Großangriff

Auf Terra und den anderen Menschheitswelten schreibt man Ende September des Jahres 3459. Die Laren sind in der Milchstraße erschienen, haben ihre überragende Macht demonstriert und ultimativ die Eingliederung der galaktischen Völker in das "Konzil der Sieben" verlangt. Gleichzeitig boten sie Perry Rhodan den Posten des Herrschers der Galaxis an.
Um der Menschheit willen war Perry Rhodan gezwungen, das Angebot der Laren anzunehmen und sich zum "Ersten Hetran" ernennen zu lassen. Der Terraner und seine Vertrauten gingen jedoch nur scheinbar auf die Forderungen der neuen Machthaber ein - insgeheim nahmen sie den Kampf um die Freiheit der Milchstraße auf.
Aber das Doppelspiel der Terraner blieb den Okkupanten der Galaxis nicht lange verborgen, und Perry Rhodan hatte keine andere Wahl, als das Solsystem im Schutz des Antitemporalen Gezeitenfelds vor dem Zugriff des Gegners zu verbergen.
Doch die Terraner sind nicht von der Art, lange untätig in einem Versteck zu verharren. Sie operieren auch außerhalb des Solsystems und treffen Vorbereitungen, um gegen jeden möglichen Schachzug des Gegners gerüstet zu sein.
Im Rahmen dieser Maßnahmen wird ein Unternehmen durchgeführt, das der von den Invasoren bedrängten Menschheit für den Fall der Fälle eine Fluchtmöglichkeit verschaffen soll.
Das gleichermaßen kühne und riskante Unternehmen trägt den Namen: OPERATION SONNENBABY ...

Verlag:

Perry Rhodan digital

Veröffentlicht:

2011

Druckseiten:

ca. 75

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

Ähnliche Titel wie „Perry Rhodan 668: Operation Sonnenbaby“

Netzsieger testet Skoobe