Ich weiß, wann du stirbst

Kriminalroman

Serie 

Serie

Unni Lindell

Kleines Fernweh – Skandinavien erlesen Klassischer Krimi Krimis Skandinavien

37 Bewertungen
3.67568

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Ich weiß, wann du stirbst“

Der Bestseller aus Norwegen. Marian Dahle war eine erfolgreiche Ermittlerin – bis ein Unglück sie aus der Bahn geworfen hat. Nun soll sie einen Cold Case übernehmen. Vor fünfzehn Jahren ist die fünfjährige Thona spurlos verschwunden. Der Mann, der damals in Verdacht stand, ist immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Auf einem Zettel, den Thonas Mutter findet, steht neben anderen sein Name. Es könnte eine Todesliste sein, denn ein Mann von der Liste wird ermordet, ein anderer verschwindet. Marian weiß nicht, ob sie diesem Fall gewachsen ist. Und dann dringt auch noch jemand in ihre Wohnung ein ... Unni Lindell gehört zu den erfolgreichsten Spannungsautorinnen Norwegens. Marian Dahle ist ihre neue Heldin.

Über Unni Lindell

Unni Lindell (Oslo, 1957) ha publicado novela, poesía, relatos y libros infantiles, habiendo obtenido numerosos premios. Sus novelas policiacas destacan por la gran importancia que concede a la turbulenta vida privada de los investigadores, por la gran profundidad psicológica y la magistral caracterización de todos sus personajes, y por la presencia descarnada y sin censura del lado más oscuro del ser humano.


Verlag:

Aufbau Digital

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 322

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

3 Kommentare zu „Ich weiß, wann du stirbst“

WM – 28.02.2019
Ich mag den Stil, aber ich muss mich immer neu einlesen. Kein typischer Krimi, eher eine Erzählung mit seltsamen Figuren. Dass der Fall gelöst wird, passiert nicht stringent. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Auriga – 30.01.2019
Grandios super spannend☺

pu – 18.01.2019
Etwas sehr wirre Geschichte !!

Ähnliche Titel wie „Ich weiß, wann du stirbst“

Netzsieger testet Skoobe