Zur Kasse, bitte!

Gesundheit als Geschäftsmodell

Wolfgang Albers

Politik & Gesellschaft

5 Bewertungen
3.6

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Zur Kasse, bitte!“

Die Gesundheitspolitik ist im Umbruch. Nur wer krank ist, sichert Ärzten, Krankenhäusern, Sanatorien und den Pharmakonzernen Einnahmen. Ungenutzte Betten wegen Patientenmangel etwa provozieren nicht Lob, sondern Kritik, weil nichts verdient wird. Wolfgang Albers, promovierter Chirurg und Gesundheitspolitiker, sagt, wohin die Ökonomisierung des Gesundheitswesens führt und warum eine Kehrtwende erfolgen muss.
Kranke heißen Kunden, Krankenhäuser sind Profitcenter, Ärzte Unternehmer. Mit einem solidarischen Gesundheitswesen hat das nichts mehr zu tun.

Verlag:

Das Neue Berlin

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 116

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


2 Kommentare zu „Zur Kasse, bitte!“

Petra – 14.09.2016
Es wird recht gut dargelegt, wie es mit diesem Gesundheitssystem aussieht. In manchen Punkten hätte er ausführlicher werden können. Bevor man nicht selbst betroffen ist, merkt man es gar nicht. Bücher dieser Art sollten nicht nur darstellen und anprangern, Vorschläge, wie es anders gehen könnte, gehören für mich immer dazu. Das fehlt mir hier.

Kai – 10.09.2016
Ein extrem wichtiges Buch zur Diskussion der Gesundheits- und Sozialpolitik.

Ähnliche Titel wie „Zur Kasse, bitte!“

Netzsieger testet Skoobe