Wyatt Earp 184 – Western

Spur zum San Pedro Valley

Serie 

Serie

William Mark

Wyatt Earp

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Wyatt Earp 184 – Western“

"Vor seinem Colt hatte selbst der Teufel Respekt!" (Mark Twain) Der Lieblingssatz des berühmten US Marshals: "Abenteuer? Ich habe sie nie gesucht. Weiß der Teufel wie es kam, dass sie immer dort waren, wohin ich ritt." Diese Romane müssen Sie als Western-Fan einfach lesen!

Flimmernd lag die Nachmittagshitze über dem gelben Sand der Straßen Tombstones. Vor den Stufen, die zum Grand Hotel hinaufführten, stand ein Mann. Er war hochgewachsen, schien Anfang der Dreißiger zu sein, hatte ein wettergebräuntes Gesicht von markant-männlichem, edlem Schnitt, das von einem Augenpaar beherrscht wurde, in dem sich die seltsame Bläue zugefrorener Berg­seen zu spiegeln schien. Tiefschwarzes volles Haar blickte unter dem Rand des breiten Stetsonhutes hervor. Das graue Kattunhemd wurde am Hals von einer saubergebundenen kleinen Samtschleife zusammengehalten. Enganliegend waren die schwarzen Levishosen, die unten über die kurzen Schäfte der hochhackigen Stiefel ausliefen. Um die Hüften trug er einen breiten büffelledernen Waffengurt, der an beiden Seiten je einen schwarzknäufigen schweren Revolver hielt. Die Waffe links mußte einen besonders langen Lauf haben, wie der Lederschuh zeigte; es war einer jener seltenen Colts, vom Fabrikat Buntline-Special 45. Wyatt Earp. Der große Dodger Gesetzesmann stand allein auf der Straße. Reglos, wie aus Ebenholz geschnitzt. Sein Blick hing an den Schwingarmen der Pendeltür des Hotels, die gerade hinter dem schwarzbefrackten Rücken Kirk McLowerys zugeschlagen waren. Jetzt wandte der Marshal den Kopf nach links und blickte auf den Toten, der auf der Straßenmitte lag. Es war der Mörder Edward Harlanger, dem er bis hierherunter gefolgt war. Wyatt hatte Harlangers Komplicen im Revolverkampf drüben vor der Ecke des Crystal Palace gestellt; und Harlanger war ihm plötzlich im Rücken gewesen – als die beiden Schüsse fielen. Es war der mystische, düstere Kirk McLowerys gewesen, der Ranchersohn aus dem San Pedro Valley, der Harlanger niedergeschossen hatte. Ausgerechnet der zwielichtige aufgeputzte McLowery! Einer der beiden McLowerys, die damals im O. K. -Corral zusammen mit den beiden Clantons gegen den Marshal und Doc Holliday gekämpft hatten.

Verlag:

Kelter Media

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 88

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

Ähnliche Titel wie „Wyatt Earp 184 – Western“

Netzsieger testet Skoobe