Zwei bemerkenswerte Frauen

Roman

Tracy Chevalier

Jane Austen Lookalikes Historische Geschichten Ab 19. Jahrhundert

24 Bewertungen
4.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Zwei bemerkenswerte Frauen“

England im 19. Jahrhundert: zwei ungewöhnliche Frauen und ein spektakulärer Fund am Strand

England, 1830: Elizabeth Philpot, eine junge Frau aus besseren Kreisen, deren Familienerbe nicht zu einem standesgemäßen Leben in London reicht, wird von ihrem Bruder in den kleinen südenglischen Küstenort Lyme Regis abgeschoben. Was ihr zunächst wie eine Verbannung vorkommt, erweist sich als glückliche Fügung, denn am Strand nehmen seltsame Steine sie völlig gefangen: Fossilien. Und hier in Lyme Regis begegnet sie Mary, einem Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen, das die Familie mit dem Verkauf von Fossilien über Wasser hält und dabei spektakuläre Funde macht. Die beiden so unterschiedlichen Frauen widmen ihr Leben den rätselhaften Versteinerungen. Doch dann verlieben sich beide in denselben Mann.

Über Tracy Chevalier

Tracy Chevalier, 1962 in Washington, D. C. geboren, zog 1984 nach England. Sie arbeitete zunächst als Lektorin, begann dann aber zu schreiben. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in London.


Verlag:

Albrecht Knaus Verlag

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 291


3 Kommentare zu „Zwei bemerkenswerte Frauen“

maggy – 20.06.2017

Endlich ein Buch, das Frauenleben im 19. Jahrhundert, wissenschaftliche Ereignissen, Historische und Geographisches

unterhaltsam zusammen bringt.

Blümchen – 15.07.2016

Unaufgeregter, aber hochinteressanter Roman über zwei Frauen, die ihrer Zeit weit voraus waren. Am liebsten würde ich jetzt sofort nach Lyme fahren und Fossilien suchen gehen. :-)

marionrez – 25.07.2013

Der Titel sagt schon alles. Wir heutigen Frauen können uns nicht mehr vorstellen, wie die Frauen noch im 19.Jahrhundert unterdrückt wurden. Schön, dass es schon damals Frauen gab, die Ihren eigenen Weg gegangen sind. Selbst auf dem Gebiet der Wissenschaft, die nur den Männern offen stand.

Ähnliche Bücher wie „Zwei bemerkenswerte Frauen“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe