Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist

Wahre Heilungsgeschichten

Thomas Penzel

Christentum

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“

Gott tut Wunder. Auch heute noch. Und mitten in Deutschland. Wunder, die so unglaublich sind, dass man meinen könnte, beim Lesen direkt in die biblischen Geschichten hineinkatapultiert zu werden. Da wird das verkürzte Bein eines Jugendlichen durch ein Gebet wieder normal lang. In der Notaufnahme stehen die Ärzte verdutzt vor einem Mann, dessen eben noch unerträglich starke Schmerzen plötzlich wie weggeblasen sind ...

Alle 30 wahren Geschichten zeigen, wie zentral die Rolle des Gebets ist und was passieren kann, wenn Christen mutiger um Heilung beten. Und wie man damit umgeht, wenn scheinbar nichts passiert. Mit 20 Impulsen zum Nachdenken und einem Vorwort von Roland Werner.

Ein faszinierendes Plädoyer dafür, Gottes Eingreifen für möglich zu halten.

Über Thomas Penzel

Thomas Penzel (Jg. 1973) ist freikirchlicher Theologe und war einige Jahre als Jugendevangelist in Marburg und unter anderem als Dozent für die biblisch-theologischen Akademie Wiedenest tätig. Er ist Gründer und Leiter der evangelistischen Initiative „Einsatz Leben e.V.“ in Friedberg/Bad Nauheim. Dort hat er mit Christen aus verschiedenen Kirchen und Gemeinden den Dienst „Gebet für Kranke“ ins Leben gerufen. Seit er sich mit dem Heilungsgebet beschäftigt, hat er zahlreiche Menschen kennenlernt, die ihre ganz persönliche Wundergeschichte mit Gott erlebt haben.


Verlag:

Gerth Medien

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 100


Ähnliche Bücher wie „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe