Der Winterschmied

Ein Märchen von der Scheibenwelt

Serie 

Serie

Terry Pratchett

High Fantasy

50 Bewertungen
4.76

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Der Winterschmied“

Tiffany Weh ist eine Hexe in Ausbildung und im besten Teenageralter. Da sie sich ungern etwas verbieten lässt, schon gar nicht das Tanzen, kann sie sich auch bei der Feier, die den Übergang vom Sommer zum Winter markiert, nicht zurückhalten. Und so passiert das Unvermeidliche – der Winterschmied selbst, Herr über Eis und Schnee, wird auf Tiffany aufmerksam und verliebt sich in sie. Von Stund an überschüttet er sie mit Schneeflocken, und Tiffany muss sich schnell etwas einfallen lassen, wenn es jemals wieder Frühling werden soll auf der Scheibenwelt …

Verlag:

Manhattan

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 265

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

4 Kommentare zu „Der Winterschmied“

carriewhite – 25.07.2016
s.u. conny: da hat wohl jemand pratchett nicht verstanden. schade, das bringt sie um viele tolle stunden mit den geschichten des besten autoren, dessen werke ich je lesen durfte.

Petra – 15.03.2015
Wie immer ein hervorragendes Buch von T.P. Schade, dass er jetzt keine weiteren Geschichten mehr erzählen kann.

Anni68 – 08.03.2015
Ein wunderbares Märchen. Ein bisschen lustig, ein bisschen traurig und formidable geschrieben. Ich liebe Ihre Worte, Herr Pratchett!

Conny – 03.03.2015
Die Buchidee fand ich wirklich niedlich, auch dass alle Charaktere Namen mit einer Bedeutung haben. Allerdings habe ich dadurch mir automatisch ein Vorurteil über die Personen gebildet und habe gleich auf den ersten Seiten nach einem Verrat von Fräulein Verrat gesucht. Außerdem fand ich es unheimlich anstrengend zu lesen, da seitenweise Zustandsbeschreibungen zu lesen waren und die Handlung nicht voranging. So habe ich im zweiten Kapitel abgebrochen.

Ähnliche Titel wie „Der Winterschmied“

Netzsieger testet Skoobe