Der Erste Weltkrieg: Die Dynamik der Kriegslehre

Die taktischen Grundsätze des deutschen Heeres im Wandel

Stefan Erminger

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Beschreibung zu „Der Erste Weltkrieg: Die Dynamik der Kriegslehre“

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Ereignisse, die im Sommer 1914 schließlich zum Ersten Weltkrieg führten, überraschten Europa.
Allerdings hatten die Regierungen und Militärs seit längerer Zeit mit einem allgemeinen
europäischen Konflikt gerechnet. Erstaunlicherweise war trotz dieser Erwartung die Kriegführung
vom Anfang bis zum Ende im November 1918 durch Verwirrung gekennzeichnet. Keine der
kriegführenden Mächte hatte sich angemessen auf die realen Bedingungen und Anforderungen
dieses langen Krieges vorbereitet. Besonders deutlich trat diese Verwirrung an der Westfront zutage:
Im Dezember 1914 zeichnete sich die Erkenntnis ab, dass die taktischen Lehren der Vorkriegszeit
überholt waren. Auf beiden Seiten der Front traten bald für notwendig gehaltene Verbesserungen in
Konkurrenz zu den taktischen Grundsätzen der Friedenszeit.
Die vorliegende Studie will untersuchen, auf welche Weise eines der Heere, in diesem Fall das
deutsche Heer an seiner Westfront, die taktische Umstellung bewältigte. Die Deutschen haben den
Ersten Weltkrieg nicht gewonnen, und ihr strategisches Handeln war häufig fehlerhaft. Gleichwohl
lässt sich erheblicher Gewinn aus der Untersuchung der Entwicklung neuer taktischer Grundsätze,
wie sie den Deutschen gelang, ziehen – sie haben sie 1917 und 1918 erarbeitet und eindrucksvoll in
die Praxis umgesetzt. Ihre Neuerungen waren systematisch und gründlich durchdacht und hatten
direkte Auswirkungen auf die folgenden Schlachten. Da Lehren, die außer der Druckerpresse nicht
bewegen, letztlich Totgeburten sind, darf sich eine Analyse des Umdenkens im Bereich der Taktik
nicht auf eine Untersuchung von Änderungen in den Dienstvorschriften beschränken, sondern muss
ihre Anwendung einbeziehen.
Die deutschen Erfolge im Ersten Weltkrieg bewiesen ein gründliches Vorgehen, nämlich:
• Die Erkenntnis, dass Änderungen notwendig waren,
• die Aufforderung insbesondere an die kämpfende Truppe, eigene Vorstellungen zu
entwickeln,
• die Prüfung dieser Berichte und Vorschläge,
• die Änderung der Vorschriften,
• ihre Durchsetzung im Bereich des gesamten Heeres,
• die Umstellung von Organisation und Ausrüstung auf die veränderten Verhältnisse,
• gründliche Ausbildung,
• ständige Erfolgskontrolle,
• weitere Verbesserungen.

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2010

Druckseiten:

ca. 20

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Der Erste Weltkrieg: Die Dynamik der Kriegslehre“

Netzsieger testet Skoobe