Die Hexe von Orkney

Roman

Sigfridur Skaldaspillir

Fantasy

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Die Hexe von Orkney“

Eine Wölfin rettet dem norwegischen Wikinger Thorolf im Kampf gegen seinen König das Leben. Ihrer Tochter, Wölfin und Zauberin auch sie, begegnet Jahre später Thorolfs Sohn Atli. Und deren Tochter wiederum, die aber nicht die seine ist, wird er eines Tages heiraten: Schwanhild, die Hexe von Orkney. Schön ist das Mädchen, aber eine Zauberin, eine Giftmischerin, eine Totenbeschwörerin, die zudem nicht Atli liebt, sondern den jungen Isländer Erik, den sie nicht vergessen kann.
Schwanhilds seltsame Ehe mit Atli, ihr Sieg über ihre Rivalin Auga, ihr Liebesverhältnis zu einem Seehundmann, der nachts in Eriks Gestalt ihr Lager teilt, ihre kühne Fahrt zu der Insel der Toten und zuletzt ihre einzige Nacht mit dem Geliebten, das alles wird mit großer Eindringlichkeit und atemberaubender Spannung berichtet. Schwanhilds Geschichte ist die notwendige Ergänzung zu Erik Hellauges Abenteuern, und wer sie liest, begreift, warum die unselige Schöne keine Ruhe findet, ehe sie nicht als einzige Lebendige mit Eriks Totenschiff aufs Meer hinaussegelt.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Über Sigfridur Skaldaspillir

Sigfridur Skaldaspillir ist ein so zurückgezogener Autor, daß ein direkter Kontakt mit ihm selbst für den Originalverlag nicht möglich war, sondern über eine Gewährsfrau erfolgen mußte.
Skaldaspillir wurde kurz vor dem Zweiten Weltkrieg in Island geboren. Nach dem Krieg emigrierte die Familie nach Saskatchewan/Kanada und betrieb dort eine Kresse-Farm.
Skaldaspillir ging nach der Schule nach Hollywood, Kalifornien/USA. Dort beschäftigte er sich damit, für die Filmindustrie Reptilien zu züchten und zu dressieren.
Inzwischen lebt er in einer Kommune in Eugene, Oregon/USA. Er ist geschieden und hat eine Tochter.
Als aktives Mitglied gehört er den ›Willamette Valley Raiders‹, einem Motorradclub, an und gibt die kleine Literaturzeitschrift ›Stimme der Schildkröte‹ heraus. Er spricht acht Sprachen und interessiert sich für das Okkulte.


Verlag:

FISCHER Digital

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 253


Ähnliche Bücher wie „Die Hexe von Orkney“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe