Wie wirkt mein Bild?

Klarer sehen für bessere Fotos

Serie 

Serie

Michael Lobisch-Delija

Empfehlungen Hobby & Kreativität Fotografieren & Bearbeiten

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Wie wirkt mein Bild?“

Strukturen im Bild erkennen und gezielt einsetzen
Visuelle Darstellung von Dynamik und Blickführung
Perspektivenwechsel zur Verbesserung der eigenen Fotos

Es gibt unzählige Möglichkeiten, ein Foto zu gestalten. Doch nur wer die Wirkungsweise eines Fotos versteht, kann seine Ideen fotografisch kompetent umsetzen. Michael Lobisch-Delija zeigt anhand vieler Beispielfotos – gefolgt von grafischen Diagrammen – die Auswirkungen, die Linie, Diagonale, Fluchtpunkt und Konvergenz auf die Dynamik eines Fotos haben können. Immer wieder geht es speziell um Form und Geometrie, was zu verschiedenen Spannungsfeldern führt. So können Sie zum Beispiel natürlich vorkommende Rahmenelemente geschickt nutzen, um ein Bild zu strukturieren und so den Blick des Betrachters zu lenken, oder durch den Einsatz verschiedener Bildebenen einen Kulisseneffekt hervorrufen. Sehr anschaulich erfahren Sie, wie Sie klassische Gestaltungsmittel wie Goldener Schnitt oder Drittelregel geschickt einsetzen, um die Wirkung Ihrer Bilder auf den Betrachter zu verbessern.

Aus dem Inhalt:
Grundlagen der Bildwirkung
Form & Geometrie: Muster, Dynamik, Symmetrie, Formen und Farben
Wirkungsvolle Struktur-elemente: Staffelung, Kulisseneffekt, Reihung und perspektivische Effekte
Regeln der Bildsprache: Goldener Schnitt, Drittelregel, Blickrichtung, stürzende Linien
Struktur durch Rahmen: Fenster, Türen, Dächer, Dreiecke
Der Reiz im Profanen: Straßen, Baracken, Ecken und Winkel
Konzentration auf das Wesentliche durch Bildbeschneidung

Verlag:

MITP

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 38

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

Ähnliche Titel wie „Wie wirkt mein Bild?“

Netzsieger testet Skoobe