Foto Pocket Nikon D5300

Der praktische Begleiter für die Fototasche!

Klaus Kindermann Kindermann, Klaus

Fotografieren & Bearbeiten

1 Bewertung
5.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Foto Pocket Nikon D5300“

Kompakte technische Erläuterungen, Miniexkurse aus dem Erfahrungsschatz eines Profifotografen und praxisorientierte Aufnahmetipps für Ihre Nikon D5300.

Das handliche Foto Pocket

Ihr Begleiter für jede Fototour - immer zur Hand, wenn Sie ihn brauchen! Das Buch macht da weiter, wo die Bedienungsanleitung der Kamera aufhört.

Tipps und Tricks für Ihre Kamera

Hier finden Sie wertvolle Tipps für die häufigsten Fotosituationen sowie konkrete Vorschläge für die optimalen Kameraeinstellungen.
Die wichtigsten Kennzahlen der Nikon D5300

Kameramenü-Übersichten, Tabellen und Referenzabbildungen zeigen die wichtigsten Parameter wie Blende, Verschlusszeit, ISO-Empfindlichkeit, Belichtungsmessmethoden und mehr.

Die wichigsten Handgriffe

Korrekt belichten, perfekt scharf stellen, optimal blitzen. So fotografieren Sie Porträts, Panoramen, Bauwerke- und Sportaufnahmen.

Aus dem "Foto Pocket Nikon D5300" Inhalt:
So machen Sie die D5300 startklar
Einstellungen für maximale Bildqualität
Was Sie bei der ISO-Einstellung beachten müssen
Richtiger Weißabgleich für neutrale Farbwiedergabe
Auswahl einer passenden Fokusmethode
Mehr Detailzeichnung mit Active D-Lighting
Ausgeprägte Kontraste mit HDR
Aufnahmemodi: P, S, A, M oder Motivprogramm
Fotografieren mit manueller Belichtung
Picture-Control-Konfigurationen
Manuelle Belichtungsreihen erstellen
AF-A, AF-S oder AF-C? Autofokusmodus festlegen
Kriterien für die korrekte Belichtung
Faktoren für die gezielte Schärfentiefe
Filter, die man wirklich braucht
Menschen vor der Kamera
Sachaufnahmen gekonnt inszenieren
Fallbeispiele mit der Nikon D5300

Verlag:

Franzis Verlag

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 92

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Foto Pocket Nikon D5300“

Netzsieger testet Skoobe