Unmut in der Wissenschaft

Aggressionsforschung und Aggressionstheorien

Katharina Grimm

Volkskunde

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Unmut in der Wissenschaft“

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Sprache: Deutsch, Abstract: AggressionstelltdurchdieMenschheitsgeschichtehinweginGesellschaftenallerKulturkreiseeineverheerendeGefahrfürdassozialeZusammendar1.SielegendenGrundsteinfürDiskriminierung,GewaltverbrechenundKriminalität2undsinddaherbedeutenderForschungsgegenstandverschiedensterFachrichtungen.DieseversuchenaufunterschiedlicheWeisedasThemaAggressiondurchdasErschließenvonUrsache‐Wirkung-Zusammenhängengreifbarzumachen.DieWissenschaftstelltsichdamitderHerausforderung,StrategienfüreinensinnvollenUmgangmitaggressivenGefühlen,GedankenundHandlungenzuentwickeln.DabeisinddieeingenommenenBlickwinkelvielseitig.AggressionistThemaderPsychologie,derBiologie,derSoziologie,derKulturwissenschaftundandererBereiche.SieallebetastendasAufkommen,dasAblaufenunddasAbklingenvonAggressioninallihrenFacettenundversuchen,LichtinsDunkelzubringen.Esscheinthierweitgehendunklar,inwessenAufgabenbereichdieErforschungvonAggressionkonkretfällt,obsiealsovorwiegendpsychologisches,biologischesodersoziologischesPhänomenist.ZuihrerEntwicklungbietendieeinzelnenFachbereichebereitsseitJahrzehntenverschiedeneErklärungenan,dieaufdenmeistempirischenErgebnissenvonExperimenten,Interviewsundähnlichembasieren.WährendeinigedieserHypothesenundModellelängstveraltetscheinenodersogarwiderlegtwurden,haltensicheinigeandereAggressionstheorienheutealsdiegängigstenErklärungenfürAggressionausverschiedenenfachlichenRichtungennebeneinander.IhreKoexistenzermöglichttrotzgegenseitigerKritikeinenumfassendenBlickaufdieThematikinihrerVielfalt.DieBeleuchtungdesForschungsgegenstandeskanndaherAuskunftüberdiegenaueGestaltvonAggressionundihrerEntstehunggeben.AufbauendaufdiesenAnnahmenstelltdievorliegendeArbeiteinenVersuchdar,mitHilfedergängigstenTheorienausdenrelevantenFachrichtungeneinmöglichstfacettenreichesBildvomForschungsgegenstandAggressionzuerhalten.DabeisollenfachübergreifendeSchnittstellendereinzelnenTheoriendeutlich,aberauchHerausforderungenundSchwierigkeiteninderAggressionsforschungherausgearbeitetwerden.Siesollenzeigen,welcheAnsprücheeineAggressionstheoriezuerfüllenhatundwasinFolgedessenbeiihrerAufstellungbeachtetwerdenmuss.VordemHintergrunddessengiltesdenaktuellenStandderWissenschaftindiesemBereichzubeurteilen.


Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2010

Druckseiten:

ca. 13


Ähnliche Bücher wie „Unmut in der Wissenschaft“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe