Nähe und Distanz zum französischen Symbolismus in Stefan Georges Hymnen

Julia Jusa

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Nähe und Distanz zum französischen Symbolismus in Stefan Georges Hymnen“

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, , Sprache: Deutsch, Abstract: Stefan George gilt als einer der herausragenden Vertreter und Wegbereiter des deutschen Symbolismus. Er orientierte sich am französischen Symbolismus, dabei besonders an Charles Baudelaire, Stéphane Mallermé und Paul Verlaine.

Diese Adaption spiegelt sich auch in seinen frühesten Werken wieder, jedoch lässt sich neben dieser Nähe eine klare Abgrenzung beziehungsweise Distanz zu seinen französischen Vorbildern und zum gesamten französischen Symbolismus erkennen. Daher ist just diese Betrachtung der Nähe und Distanz von Stefan Georges Werken zu denen der französischen Symbolisten äußert interessant.

Beispielhaft lässt sich diese divergierende Wahrnehmung der Nähe versus die der Distanz in Georges Gedichtband Hymnen und den darin enthaltenden Gedichten Weihe und Von einer Begegnung darlegen.

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 20


Ähnliche Bücher wie „Nähe und Distanz zum französischen Symbolismus in Stefan Georges Hymnen“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe