Gerechtigkeit als Fairness

John Rawls´ Konzeption als Projektionsfläche der gesellschaftlichen Realität in Deutschland

Henri Vogel

Politische Theorien und Ideengeschichte

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Gerechtigkeit als Fairness“

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,0, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorgelegte Bachelorarbeit befasst sich mit der Frage, ob Gerechtigkeit in modernen Gesellschaften möglich ist, und welche Prüf- bzw. Legitimationskriterien für deren Bewertung angelegt werden können. Dazu bedient sich der Autor der Gerechtigkeitskonzeption von John Rawls, stellt diese in Zusammenhang mit neuen Erkenntnissen der Neuropsychologie und der Moralforschung und blickt auf dieser Grundlage dann anhand von Sekundärstudien auf die Chancen(un)gleichheit des Bildungssystems und die geringe soziale Mobilität in der deutschen „Sperrklinken-Gesellschaft“. „Mit diesem Dreierschritt ist die Gliederung und Absicht der sehr klar strukturierten und bestechend argumentierten Arbeit umrissen.“ (Dr. S. P., Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. München)
[Die Arbeitet wurde ausgezeichnet mit einem Förderpreis für herausragende Prüfungsleistungen auf der DIES ACADEMICUS 2009 in Hagen]

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2009

Druckseiten:

ca. 54


Ähnliche Bücher wie „Gerechtigkeit als Fairness“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe