Angela Schanelecs „Marseille“ als Flaneurfilm

Film : Allgemeines, Nachschlagewerke

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Angela Schanelecs „Marseille“ als Flaneurfilm“

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 1,3, Universität zu Köln (Theater- Film- und Fernsehwissenschaft), Veranstaltung: HS Der neueste deutsche Film, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit soll einen Versuch darstellen, sich dem Film "Marseille" von Angela Schanelec und seiner Hauptfigur Sophie unter dem literarischen Motiv des Flaneurs und einigen seiner zahlreichen Facetten zu nähern.
Dabei wird sich herausstellen, dass sich "Marseille" in der Verwendung des Motivs ‚Stadt’ von den neuesten deutschen Autorenfilmen deutlich abhebt, welche die Stadt als selbstverständliche Kulisse der (Post-) Moderne "gebrauchen".
Schanelec legt auf verschiedene Weisen einen besonderen Fokus auf die Stadt Marseille.
Es soll davon ausgegangen werden, dass "Marseille" unter dieser Fragestellung als ein Brückenschlag zwischen Film und einer (post-) modernen Literaturwelt fungieren kann, und nicht lediglich als ein gänzlich plotfreier ‚Berliner Schule’-Films angesehen werden muss, der zwar von der Kritik in den höchsten Tönen gelobt, gleichzeitig in seiner Besonderheit und in seinem künstlerischen Wert auch auf den stark reduzierten Plot und die elliptische Erzählweise sowie die filmischen Stilmittel reduziert wurde.

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2008

Druckseiten:

ca. 20


Ähnliche Bücher wie „Angela Schanelecs „Marseille“ als Flaneurfilm“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe