Eine ganz dumme Idee

Roman

Fredrik Backman

Top SPIEGEL Bestseller SPIEGEL Bestseller Empfehlungen Romane Gegenwartsliteratur

33 Bewertungen
4.24242

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Eine ganz dumme Idee“

Der große neue Roman des Autors von »Ein Mann namens Ove«

Eine Kleinstadt in Schweden, kurz vor dem Jahreswechsel: An einem grauen Tag findet sich eine Gruppe von Fremden zu einer Wohnungsbesichtigung zusammen. Sie alle stehen an einem Wendepunkt, sie alle wollen einen Neuanfang wagen. Doch dieser Neuanfang verläuft turbulenter als gedacht. Denn wegen der ziemlich dummen Idee eines stümperhaften Bankräubers werden auf einmal alle Beteiligt»en zu Geiseln. Auch wenn davon niemand überraschter ist als der Geiselnehmer selbst. Es folgt ein Tag voller verrückter Wendungen und ungeahnter Ereignisse, der die Pläne aller auf den Kopf stellt – und ihnen zeigt, was wirklich wichtig im Leben ist …

Jetzt große Netflix-Verfilmung unter dem Titel »Menschen in Angst«.

Über Fredrik Backman

Fredrik Backman (Suecia, 1981) es columnista y un reconocido bloguero además de haberse convertido, gracias a Un hombre llamado Ove -una novela llena de humor, sentimiento y sabiduría-, en el autor más popular y vendido de Suecia en 2013, después de vender más de 500.000 ejemplares de esta novela entrañable que ya ha conquistado el corazón de los lectores suecos y está a punto de hacer lo mismo en los veinte países donde se publicará.


Verlag:

Goldmann Verlag

Veröffentlicht:

2021

Druckseiten:

ca. 291

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


4 Kommentare zu „Eine ganz dumme Idee“

birgitt – 09.05.2022
Ein tolles Buch! Spannend bis zur letzten Seite!

Ursula – 01.05.2022
Fabelhaft! Einfach wunderbar.

Chloe.le.Katz – 19.04.2022
Marita Mathilde – 07.04.2022
Ein bezauberndes Buch, ein typischer Backmann: skurril, witzig, anrührend, märchenhaft. Wir alle träumen von solchen herzerwärmenden Fügungen.

Ähnliche Titel wie „Eine ganz dumme Idee“

Netzsieger testet Skoobe