Die Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea und danach

Sonstige Sprachen / Sonstige Literaturen

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Die Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea und danach“

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Sonstiges, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (FTSK Germersheim), Veranstaltung: Landeskunde Korea, Sprache: Deutsch, Abstract: „Das Land der aufgehenden Bombe“ („Nordkorea: Bezeichnungen“), „Die letzte Bastion des totalitären Sozialismus“ („Kims Machtkampf mit der Welt“), „Der letzte poststalinistische Gulag“ („Ideeller Gesamtterrorist“), „Das Paradies der Werktätigen“ („Keim-freie Zone“) – Nordkorea.
„Der General und geliebte Führer“ (Heller 2009: 58), „Der Irre von Pjöngjang“ („Nord-korea-Der Irre von Pjöngjang“), „Der große Mensch, den der Himmel schickte“ (Maretzki 1991: 34), „Der Pygmäe“ („Kim Jong Il-der „Pygmäe“ von der Achse des Bösen“) – Kim Il-Sung und sein Sohn Kim Jong-Il.
Auf diese und viele andere mehr oder minder kreative Schlagworte stößt man bei der Recherche zum Thema Nordkorea. Was aber produziert solche heftigen Reaktionen? Und wie hat es dieser Staat geschafft, trotz des Zusammenbruchs oder der demokratischen Öffnung fast aller befreundeten Staaten bis heute in einer unglaublichen Isolation zu verharren?
Nordkorea, seit dem Untergang des Ostblocks vom Westen als Anachronismus auf der Weltkarte wahrgenommen, harrt seit sechzig Jahren als kommunistische Enklave inmitten „verfeindeter“ Staaten aus. Eine Haltung, die innerhalb der Staatengemeinschaft oft Angst, manchmal Spott und selten sogar Bewunderung hervorruft. Eine Haltung, der ich in der folgenden Arbeit auf den Grund gehen möchte.
Besonderes Augenmerk soll dabei auf die Entstehungsgeschichte der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) sowie Kim Il-Sungs Weg zur Alleinherrschaft gerichtet werden, da diese die Zustände, wie sie heute herrschen, überhaupt erst möglich gemacht haben. Es folgt ein kurzer Überblick über die wirtschaftliche Situation des Landes. Dem Abschnitt „Wirtschaft“ soll ein kurzer Abriss der Ereignisse des Koreakrieges vorangestellt werden, jener unmenschlichen Tragödie, die sowohl im Norden und Süden Koreas als auch im Ausland viele seelische Narben hinterlassen hat und in vielen Köpfen bis in die Gegenwart präsent zu sein scheint. Abschließen möchte ich diese Arbeit mit einem Einblick in die Gesellschaft Nordkoreas, das Leben seiner Bürger im Alltag sowie die Probleme, mit denen sich der Einzelne in diesem Staat konfrontiert sieht.

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2011

Druckseiten:

ca. 21


Ähnliche Bücher wie „Die Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea und danach“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe