Sophienlust 274 – Familienroman

Sandras Weg ins Leben

Serie 

Serie

Elisabeth Swoboda

Sophienlust

3 Bewertungen
5.0

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Sophienlust 274 – Familienroman“

Diese beliebte Romanserie der großartigen Schriftstellerin Patricia Vandenberg überzeugt durch ihr klares Konzept und seine beiden Identifikationsfiguren: Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, das Kinderheim Sophienlust gehören wird.

Frau Rennert nahm aus ihrer geräumigen Badetasche ein Paar Stricknadeln, ein rotes Wollknäuel sowie eine Strickanleitung für ein Kinderjäckchen und begann letztere aufmerksam zu studieren. Dabei wurde sie jedoch von einem unbezwinglichen Gähnreiz befallen. Sie ließ das Handarbeitsheft sinken, blinzelte kurz in die Sonne, lehnte den Kopf zurück und schloss die Augen. Es half alles nichts. Das üppige Mittagessen zog unweigerlich ein kurzes, bisweilen auch längeres Nickerchen nach sich. Und dabei hatte sie bis tief in den Morgen hinein geschlafen, was sonst nicht ihre Gewohnheit war. Ich bin faul. Statt viel zu schwimmen, spazieren zu gehen und für die Zwillinge Jacken zu stricken, schlafe ich, dachte Frau Rennert und rutschte tiefer in ihren Liegestuhl. Im nächsten Moment war sie auch schon eingeschlafen. Nicht einmal das Tuckern des Motorbootes, das in die kleine felsige Bucht einlief und dort anlegte, weckte sie. Das gelang erst einer hellen Kinderstimme, die unmittelbar neben ihrem rechten Ohr erklang. "Mutti! Tante Verena! Darf ich hier schwimmen? Hier gibt es keine Quallen. Ich sehe keine einzige!" "Pst, Sandra. Siehst du nicht, daß die Dame im Liegestuhl schläft?", rügte eine weiche Frauenstimme in gedämpftem Tonfall. "Entschuldigen Sie"

Verlag:

Kelter Media

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 89

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

Ähnliche Titel wie „Sophienlust 274 – Familienroman“

Netzsieger testet Skoobe