Ernährung im Wach- und Wechseldienst. Gesundheitsmanagement bei der Polizei

Daniel Wessendorf

Landwirtschaft, Gartenbau : Forstwirtschaft, Fischerei, Ernährung A

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Ernährung im Wach- und Wechseldienst. Gesundheitsmanagement bei der Polizei“

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Ernährungswissenschaft / Ökotrophologie, Note: 2,0, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen; Gelsenkirchen, Sprache: Deutsch, Abstract: Viele Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten, während andere Menschen schlafen.
Während gewöhnliche Arbeitszeiten montags bis freitags in der Zeit von 06.00–17.00 Uhr stattfinden, arbeitet knapp jeder zweite Arbeitnehmer (49%) zumindest gelegentlich in Wechselschicht, am Wochenende oder nachts.
Branchen in der Schichtarbeit üblich sind, also Arbeit, die über die gewöhnlichen Arbeitszeiten hinausgehen, sind solche die aus ökonomischen Gründen durchgehend arbeiten müssen, da die Kosten zu hoch wären diese Betriebe über Nacht stillzulegen, wie z.B. Hochöfen, Chemiewerke oder Kfz-Hersteller. Aber auch bestimmte Dienstleister müssen durchgehend arbeiten, um eine grundsätzliche Infrastruktur gewährleisten zu können, unter anderem Kraftwerke, Krankenhäuser und Verkehrsunternehmen.
Dazu zählt auch die Polizei, welche im täglichen Streifendienst ihren Schichtdienst versehen muss.
Für diesen Schichtdienst gibt es mehrere Modelle, den Vierteldienst, Dritteldienst und das Poolmodell.
Gemein haben alle, dass jeder Beamte abwechselnd morgens, nachmittags, und nachts arbeiten muss und zwischendurch einige Tage frei hat.
Hieraus resultieren zahlreiche Probleme, mit denen jeder einzelne lernen muss umzugehen.
Dazu zählt unter anderem der wechselnde Schlafrhythmus, wodurch auch Auswirkungen auf den Biorhythmus, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und dem sozialen Umfeld entstehen.
Diese Seminararbeit soll sich vor allem den Auswirkungen auf Biorhythmus, Gesundheit und Leistungsfähigkeit widmen, insbesondere in Hinblick auf eine gesunde Ernährung, da der Autor eigene Erfahrungen mit wechselnden Schlaf- und Esszeiten während seiner Praktika in der Polizeiwache Bottrop, PP Recklinghausen, NRW gemacht hat.
Im Folgenden werden die Begrifflichkeiten „Schichtarbeit“, Wechselschicht“ und „Wach- und Wechseldienst“ erklärt, die Ernährungsproblematik der Schichtarbeit hinterleuchtet, gesundheitliche Konsequenzen aufgezeigt und Strategien der Polizei NRW zur Prävention analysiert. Dabei treten die folgenden Fragen auf: Wie ernähre ich mich überhaupt gesund? Worauf muss bei der Ernährung, besonders im Schichtdienst, geachtet werden? Was sind die gesundheitlichen Konsequenzen einer schlechten Ernährung? Hat die Polizei NRW Strategien entwickelt, um die Polizeibeamten aus dem Wach- und Wechseldienst über eine gesunde Ernährung aufzuklären? Wie sieht es tatsächlich in den Wachen aus? Und, gibt es praktische Lösungsmöglichkeiten und Tipps?

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 15


Ähnliche Bücher wie „Ernährung im Wach- und Wechseldienst. Gesundheitsmanagement bei der Polizei“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe