Substance - Die Formel

Thriller

Boyd Morrison

Thriller Amerika Actionthriller

36 Bewertungen
4.1944

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Substance - Die Formel“

Ein harter Actionthriller um eine Formel,
die die Welt verändern könnte


Seit Wochen hat der Chemiker Kevin Hamilton seinen Doktorvater Michael Ward nicht mehr gesehen, nachdem dieser ihn wegen des Scheiterns einer Versuchsreihe vor die Tür gesetzt hatte. Doch dann erfährt der junge Wissenschaftler, dass Ward in einem Feuer umgekommen ist. Kurz zuvor hatte ihm der Professor eine letzte Nachricht zukommen lassen: Kevins Experiment hat den Weg zu einem Verfahren gezeigt, das der Industrie Millionen einbringen könnte. Als Erfinder der Formel befindet sich Kevin plötzlich in höchster Gefahr …

Über Boyd Morrison

Boyd Morrison ist promovierter Ingenieur. Er arbeitete unter anderem für die NASA und Microsoft und hat zahlreiche Patente entwickelt. 2005 verwirklichte er seinen lange gehegten Traum vom Schreiben und stellte seinen Roman Die Arche zunächst als Gratis-Download zur Verfügung. Die einhellige Begeisterung der Leser machte Die Arche schließlich zum "virtuellen" Bestseller, der Auftakt zur Tyler-Locke-Serie erschien daraufhin in vielen Ländern auch in Buchform. Inzwischen hat Boyd Morrison erfolgreich vier weitere Thriller publiziert und schreibt an dem nächsten Tyler-Locke-Band. Er lebt mit seiner Frau in Seattle.


Verlag:

Goldmann Verlag

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 225


4 Kommentare zu „Substance - Die Formel“

6kidies – 14.01.2014

Von Anfang an schön zu lesen. Schöner Krimi.

Daniel Bösch – 16.08.2013

Entweder schlechte Originalfassung oder einfach nur schlecht übersetzt, aber wirklich Spannung kommt da nicht auf...

Anonymous – 04.07.2013

Spannung und Action. Gut gemacht.

=xy= – 22.04.2013

Spannende Unterhaltung!

Ähnliche Bücher wie „Substance - Die Formel“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe