Das also ist Liebe

Serie 

Serie

Barbara Freethy

Melodrama

301 Bewertungen
4.3588

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Das also ist Liebe“

Von Barbara Freethy, der Nr. 1 New-York-Times-Bestseller-Autorin, erscheint der dritte Band der beliebten Callaway-Reihe, ein gefühlvoller und spannender Roman über Liebe, Familie und bedrohliche Geheimnisse

In DAS ALSO IST LIEBE, dem zweiten Band der Callaway-Serie der Nr. 1 New York Times Bestseller-Autorin Barbara Freethy, stößt Emma Callaway, eine heiße Brandermittlerin, mit Max Harrison, einem coolen Mordkommissar, zusammen.

Max Harrison ist überzeugt, dass die Liebe verführt und dann zerstört. Seinen Bruder brachte die Liebe ins Gefängnis. Sein Vater hatte wegen einer Liebe die Familie verlassen. Und Max ist entschlossen, nicht in ihre Fußstapfen zu treten, bis er Emma begegnet ...

Emma rennt ohne eine Spur von Angst in brennende Gebäude und geht das Leben an, als wäre jeder Tag ein neues Abenteuer. Sie ist zwar mutig bei ihrer Arbeit, aber wenn es um die Liebe geht, ist sie ein Feigling. Seit sie von ihrem Ex-Freund betrogen wurde, ist sie nicht mehr bereit, ihr Herz aufs Spiel zu setzen, bis sie Max begegnet ...

Als Brände in der Stadt wüten, entzündet sich die Hitze zwischen ihnen zu einer lodernden Leidenschaft, die weitaus gefährlicher ist. Wird sie sie vernichten oder werden sie endlich all das erhalten, was sie sich seit jeher wünschen ...?

Ebenfalls erhältliche
Bände der Callaway-Serie

In Einer Nacht wie Dieser (Callaways Nr. 1)
Das also ist Liebe (Callaways Nr. 2)
Verliebt in eine Fremde (Callaways Nr. 3)
Zwischen Hier und Fort (Callaways Nr. 4)

Demnächst Erhältlich
Alles, was ein Herz braucht (Callaways Nr. 5)
Jene Sommernach (Callaways Nr. 6)

Verlag:

Fog City Publishing

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 269

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

Ähnliche Titel wie „Das also ist Liebe“

Netzsieger testet Skoobe